top of page

Britannia-Metall


100. Geburtstag von Kaiser Wilhelm I., 1897, Medaille von H. Dürrich (geprägt bei Mayer und Wilhelm), (Britannia-Metall, Ø 70 mm). [Bildquelle: Auktionshaus Münzhandlung Sonntag, 32. Auktion 2020, Los 688].

Legierung aus Zinn, Antimon und Kupfer mit vorherrschendem Zinnanteil (72 bis 97 %) und in der Regel weniger als 5 % Kupfer (6,8 bis 0,03 %) bei 24 bis 1 % Antimon, mitunter aber auch Zink, Blei bzw. Wismut. Es diente vor allem zur Herstellung von Haushaltsgegenständen aber auch für geringwertige Medaillen und Jetons. B. lässt sich gut prägen, walzen und drücken, besitzt aber nur eine geringe Festigkeit und nutzt sich im Gebrauch leicht ab. aus: „Das große Münzlexikon

Opmerkingen


bottom of page