top of page

Sebastian Hanstein / Aram Vardanyan / Peter Ilisch (Hrsg.): Studia Numismatica et Islamica in Honore


Sebastian Hanstein / Aram Vardanyan / Peter Ilisch (Hrsg.): Studia Numismatica et Islamica in Honorem Lutz Ilisch, Berlin 2022, 352 Seiten, über 400 meist farbige Abbildungen, Format: 18 x 24,5 cm, Leineneinband, ISBN: 978 3 8030 1110 7, Preis: 48,00 Euro.


Die kürzlich erschienene Festschrift ehrt den herausragenden Wissenschaftler Dr. Lutz Ilisch, der von 1990 bis 2017 als Sammlungskustos an der Universität Tübingen die von ihm aufgebaute Forschungsstelle für Islamische Numismatik leitete und seit langem als international geschätzte Koryphäe dieses Fachgebiets gilt. So wie er die Münzkunde in einer beachtlichen Breite vertritt, zeichnet sich auch diese Publikation anlässlich seines 70. Geburtstags durch eine große inhaltliche und methodische Vielfalt der enthaltenen Beiträge aus, wobei der zeitliche Rahmen, in den die thematisierten Münzen, Siegel und Gewichte gehören, von der Sasaniden- bis in die Neuzeit reicht und Beiträge mit Katalog-Charakter oder zur Fundnumismatik ebenso enthalten sind wie solche zur Wissenschafts- und Kunstgeschichte einschließlich der islamischen Architektur. Mit fast 20 Autoren vereint der Band in deutscher und englischer Sprache einen Kreis ganz unterschiedlicher Weggefährten, Freunde und Kollegen Lutz Ilischs von nicht weniger als vier Kontinenten, darunter Münzhändler sowie Professoren. Neben eher persönlichen Worten ist natürlich auch ein Verzeichnis sämtlicher zwischen 1970 und 2020 erschienener Publikationen Lutz Ilischs enthalten, das die Reihe der wissenschaftlichen Aufsätze ergänzt.


Eine Bestellung der Festschrift ist u. a. direkt im Onlineshop des Verlags möglich: https://wasmuth-verlag.de/shop/archaeologie-alte-kulturen/studia-numismatica-et-islamica-in-honorem-lutz-ilisch/

bottom of page