• -

Peter Hauser: Katalog meiner Universalsammlung von Medaillen, Plaketten und Jetons


Peter Hauser: Katalog meiner Universalsammlung von Medaillen, Plaketten und Jetons auf geistliche und weltliche Personen, Firmen – Geldinstitute – Hotels etc. sowie Nachtrag zu Österreich ab 1918, 554 Seiten, Festeinband, Format 21 cm x 29,7 cm, Horn/Wien 2020. Preis: 68,– Euro. ISBN: 978-3-85028-920-7.


In der Ausgabe 5/2018 der Münzen & Sammeln ist bereits der 2018 erschienene Vorgängerband des Autors unter dem Titel „Katalog meiner Sammlung von Medaillen, Plaketten und Jetons. Österreich ab 1918 (Staat, Bundesländer, Gemeinden)“ vorgestellt worden; mit stolze 4.000 Exemplaren!


Doch schon 2006 war das zweibändige Werk des Autors zu den Medaillen der Kaiser Ferdinand I. und Franz Josef I. aus seiner Sammlung verlegt worden, mit dem über 8.000 Medaillen, Plaketten und Jetons publiziert wurden. Insgesamt hat der Sammler damit nach 65 Jahren Sammeln ein enormes Korpuswerk der österreichischen Medaillen, Plaketten und Jetons des 19. und 20. Jahrhunderts mit seinen Sammlungen erstellt und nunmehr auch komplett in Buchform dokumentiert. Das wird ihm wohl keiner nachmachen!


Der aktuelle Katalog, der auch die weltweit ausgebrachten Personen- und Firmenmedaillen beinhaltet, ist in vier Hauptgruppen untergliedert:


I. Geistliche Herren (alphabetisch nach der Bezeichnung der geistlichen Gemeinschaft)

II. Personen (alphabetisch geordnet) III. Firmen – Gesellschaften – Geldinstitute – Hotels etc. IV. Nachtrag zum Sammlungskatalog Österreich ab 1918


Jede Medaille/Plakette wird nach einem einheitlichen Schema vorgestellt:


– Ausgebende geistliche Gemeinschaft/Person/Firma, biografische Angaben, Ausgabe-

anlass und Datum – Medailleure und Prägeanstalten – Durchmesser und Medaillenbeschreibung – Literaturzitate – Metall bzw. Legierung der Medaillen/Plaketten/Jetons


Man kann dieses Werk von Peter Hauser durchaus als Fortsetzung des zweibändigen Medaillenwerks des Ritters von Wurzbach-Tannenberg aus dem Jahr 1943 betrachten, das auch heute noch als Zitierwerk dient.