top of page

Martin Sommer: Notgeld aus Papier und Metall, Marken und Zeichen aus dem Thüringer Wald


Martin Sommer: Rund um den Rennsteig. Teil 1: Eisenach bis Bermbach. Notgeld aus Papier und Metall, Marken und Zeichen aus dem Thüringer Wald, Kremmen 2021, 316 Seiten, durchgängig farbig bebildert, Format: 21 x 29,5 cm, Harteinband, Preis: 28,00 Euro.


Der Gedanke an eine Art numismatischen Reiseführer, einen Leitfaden für Notgeld- und Heimatsammler oder einen Regionalkatalog, hatte den Autor schon seit einigen Jahren nicht mehr losgelassen. Inspiriert und motiviert durch andere in den letzten Jahren erschienene Regionalkataloge, entschloss er sich im Sommer 2018 seine im Laufe der Jahre zusammengetragenen Stücke aufzubereiten. Mit einem weiteren Sammler holte er sich einen echten Thüringer ins Boot, aus dessen Sammlung viele der abgebildeten Stücke stammen.


Wichtig war es dem Autor, möglichst viele Hintergrundinformationen einzubinden und damit regionalgeschichtlich interessierten Lesern zugänglich zu machen. Entstanden ist ein beeindruckendes und komplett farbig illustriertes Werk, dem man die Liebe zum Detail anmerkt. Zwar sind alle Notgeldscheine und Notmünzen katalogisiert und ausführlich beschrieben, doch aus der Vielzahl der Firmengelder der Region, in der traditionell eine umfangreiche metallverarbeitende Industrie mit Werkzeug- und Waffenfabriken heimisch war, kann nur das gezeigt werden, was vorhanden war.


Nach einer Einleitung mit Wissenswertem zur Region, zum Notgeld sowie zu Münzen, Marken und Zeichen folgt der Katalogteil, der sich wie folgt gliedert:


  1. Papiernotgeld

  2. Metall- und Porzellannotgeld

  3. Lagergeld

  4. Briefmarken- und Kapselgeld

  5. Belege aus Papier bis 1945

  6. Wert- und Kontrollmarken bis 1945

  7. Belege aus Papier 1945 bis 1990

  8. Wert- und Kontrollmarken 1945 bis 1990


Der Katalog umfasst damit Belege beginnend bei Notgeldausgaben und dem Kriegsgefangenenlagergeld (Ohrdruf) des Ersten Weltkriegs und endet bei Hotelgeld und Marken und Zeichen aus der Zeit der DDR.


Wie der Autor selbst feststellt, bildet seine Arbeit ein Fundament, auf dem in der Zukunft weiter geforscht werden kann, was weitere Bände möglich macht.


Die aufgeführten Stücke wurden bewusst nicht bewertet, es wurde aber eine grobe Einschätzung über die Verfügbarkeit am Markt vorgenommen.


Der Katalog soll Sammlern von Notgeldscheinen, Notmünzen, Wertmarken und sonstigen Belegen mit Geld- oder Sachbezug aus dem Thüringer Wald und dem angrenzenden Thüringer Schiefergebirge hauptsächlich zur Orientierung und als Anregung dienen.


Zusätzlich zur Abbildung der numismatischen Objekte finden sich zahlreiche Abbildungen von Serienschein-Verpackungen, von historischen Postkarten der Orte in der Region sowie von Firmenwerbung und zeitgenössischer Firmenpost als Belege zur hiesigen Wirtschaftsgeschichte.


Das sehr reichhaltig bebilderte und liebevoll gestaltete Buch wird jedem Numismatiker und Heimatsammler, der mit der Region am Rennsteig – Deutschlands ältestem Höhenwanderweg – im Thüringer Wald verbunden ist oder sich für sie interessiert, empfohlen.


Laut Auskunft des Autors werden vermutlich insgesamt drei Bände entstehen, wobei die Teile 2 und 3 seiner Schätzung nach mit jeweils ca. 200 Seiten etwas dünner ausfallen werden.


Der zweite Teil ist bereits in Arbeit, da geht es dann mit Abschweifungen in alle Himmelsrichtungen von Benshausen über Zella-Mehlis, Oberhof und Suhl nach Ilmenau oder eventuell noch Stützerbach. Allein das Papiernotgeld aus Zella-Mehlis umfasst knapp 90 Seiten.


Bestellungen bitte direkt an den Autor, E-Mail: rennsteig-numismatik@web.de

Comments


bottom of page