top of page

Leserpost: 10 DM 1972 mit doppelter Umschrift


Guten Tag,

ich möchte mich erkundigen, ob Ihnen in Ihrem Verlag schon einmal ein Olympia 10-Mark-Stück mit einer doppelt ausgeführten Prägung der Randschrift "Citius Altius Fortius" - jeweils mit fünf Zwischenringen - zur Kenntnis gebracht wurde? Diese Eigenschaft scheint diese Münze von den ansonsten massenhaft verfügbaren Stücken zu unterscheiden. Womöglich ein Unikat? Dem Kleinen Deutschen Münzkatalog kann ich jedenfalls keine derart beschriebene Münze entnehmen.

 

Ich hänge an diese Nachricht Bilder von dem Stück mit an.

 

Ich würde mich sehr über eine Rückmledung freuen!

Mit besten Grüßen und Wünschen für eine angenehme Woche

 

Siewert




Antwort der Redaktion

Guten Tag Herr Siewert,

danke für die Zusendung der Bilder dieses besonderen Stücks. Tatsächlich sind für eine Variante dieser Münze doppelte Randschriften bekannt. Bei der Rändelung scheint es einige Fehler in der Produktion gegeben zu haben. Der Jaeger Katalog (Nr. 401a) nennt neben doppelten Randschriften für die Münzstätte Karlsruhe (G) auch fehlende Randschriften bei Stücken aus den Münzstätten München (D) und Karlsruhe.


Ich habe auch die einschlägigen Auktionsdatenbanken durchsucht. Von diesem Stück gab es schon einige Exemplare in Auktionen mit fehlender oder abweichender Randschrift (meist sehr gut bezahlt). Ein Stück mit doppelter Randschrift aus München für den Typ 401b konnte ich aber auch dort nicht finden. Den Bildern nach, steht die Authentizität für mich außer Frage. Bei der hohen Prägeauflage sind sicher noch weitere Stücke mit diesem Prägefehler zu vermuten (zumal diese schon für Karlsruhe belegt sind). Aber es ist gut möglich, dass Ihres die erste Entdeckung dieser Art für München ist. 


Viele Grüße

Til Horna

Comments


bottom of page