top of page

Janusz Parchimowicz: Katalog Monet Polskich. 1545 - 1586 i 1633 - 1864


Janusz Parchimowicz: Katalog Monet Polskich. 1545 - 1586 i 1633 - 1864, Stettin 2021, 414 Seiten, reich bebildert, Format: 14 x 21,5 cm, Festeinband, ISBN: 978-83-87355-96-8, Preis: 29,90 Euro.


Die 4. Auflage ähnelt der 1. bis 3. Auflage, aber nur was die Titelseite angeht. Das neue Buch ist größer und mit nunmehr 385 Seiten viel inhaltsreicher als die vorherige, deutlich kleinere Ausgabe von 2015, die lange ausverkauft und gesucht ist. Der auch in Deutschland gut bekannte Numismatiker und Verleger, der bereits einige Prachtbände im Großformat zu polnischen Prägungen in seinem Verlag NEFRYT ausgab, hatte den Mut, einen Preis- und Referenzkatalog zu Polen für den angegebenen Zeitraum herauszugeben sowie Polens Münzen von 1545 bis zur Schließung der Warschauer Münze 1864 zu „verdichten“, ausgenommen nur die Regierungszeit von Sigismund III. Wasa. Schon bei der ersten Ausgabe dieses Typs von Parchimowicz-Katalogen meinten Kritiker, dass man diese Zeiträume nicht bearbeiten kann wie Münzen des 19. und 20. Jahrhunderts. Herr Gumowski hatte spätestens mit der deutschsprachigen Auflage von 1960 bewiesen, dass dies durchaus möglich war.

Gegliedert ist das Buch, wie früher, in 17 Kapitel, die zu nutzen praktisch keiner polnischen

Sprachkenntnis bedarf. Es gibt kommentarlos die üblichen numismatischen Daten, dazu ausgezeichnete Bilder, teilweise Zeichnungen, die das Wesentliche alter Münzen noch besser herausstellen. Es ist kein Geheimnis, dass die Internetsuche nach Münzen und auch Preisen sehr viele Vorteile bietet, aber oft das Nachschlagen in vertrauten Büchern, wie es dieser Parchimowicz-Katalog schnell wird, doch durchaus auch Vorteile bietet. Der Autor versteht sehr gut, was die Sammler suchen. Er bewertet die Stücke nur in echt vorkommenden

Erhaltungen. Das sind meist drei Stufen, aber oft finden wir auch nur „C.A.“ (Liebhaberpreis) als Notierung. Das Buch ist als Vorlage für Sammlungen, aber auch für Preisrecherchen

hervorragend geeignet. Es gibt nämlich eine Vielzahl von wohl ausgewogenen Auktionsergebnissen bei einer Reihe von Münzen an. Diese sind, ebenso wie die anderen Preise, in Polnischen Zloty (PLN) vermerkt, bei ausländischen Auktionen ist die Währung vermerkt. Sammler polnischer Münzen werden erstaunt sein, wie stark sich die ausgewiesenen Preise in den letzten Jahren verändert haben, was mit der wirtschaftlichen Entwicklung in Polen zu begründen wäre. Es gibt nunmehr einige polnische Auktionshäuser,

die ständig Versteigerungen durchführen. Wie stets muss kritisiert werden, dass Autoren ungern oder nie die Nummern anderer Werke verwenden. Händler werden den Nutzen dieses Büchleins aber schnell zu schätzen wissen. Da auch Russisch-Polen von Russland-Sammlern als Gebiet gefragt ist, können diese ebenfalls viel von dem Buch profitieren, das allgemein als sehr gut, hilfreich und nicht zu teuer eingeschätzt werden darf. Interessenten können das Buch im Handel beschaffen. Gern hilft hierbei die Firma BMV Mehlhausen, 13125 Berlin, Florastraße 24a. Sie liefert die Publikation für 29,90 € + 4,50 € Versandkosten. Deren E-Mail-Adresse lautet: mehlhausen@snafu.de.



Comentarios


bottom of page