• -

Janusz Parchimowicz: Katalog der polnischen Umlauf- und Gedenkmünzen seit 1916


Janusz Parchimowicz, Katalog monet polskich obiegowych i kolekconerskich od 1916, 29. Auflage, Stettin 2020, 376 Seiten, durchgängig bebildert, Format 18 cm x 11 cm, Broschur, ISBN: 978-83-87355-92-0.


Von 361 auf 376 Seiten ist der neueste Parchimowicz-Katalog angewachsen, was auf die aktive Emissionstätigkeit der Nationalbank Polens zurückzuführen ist. Sie hatte abermals für 2019 noch ihren Plan geändert und am 18. Dezember 2019 noch eine Goldmünze auf die Erhöhung der Goldbestände der Nationalbank „nachgeschoben“, die keine Aufnahme mehr in die 29. Auflage des Katalogs finden konnte. Das ist bei den kleinen, jährlichen „Parchimo- wicz-Katalogen“ noch nie passiert und auch nicht Schuld des Verfassers.


Wie schon bei früheren Ausgaben sind wieder in zehn Kapiteln alle Münzen, die auf dem heutigen Territorium Polens seit 1916 umliefen, katalogisiert, dabei reguläre Ausgaben wie Probemünzen für Sammler und Prägungen für die Freie Stadt Danzig. Wir finden alle numismatischen Parameter, wie Metall, Masse, Durchmesser und Randbeschaffenheit. Dazu gibt es Preise in Złoty (PLN), in der Regel bei älteren Ausgaben für vier, bei moderneren nur drei Erhaltungsgrade. Bei den neusten Stücken werden nur PP- bzw. prägefrische Stücke bewertet. Da der Markt weder extreme Höhen noch Tiefen im letzten Jahr durchlief, sind die Preise für die meisten Stücke unverändert geblieben. Interessant ist, dass ab Seite 119 bei den Kleinmünzen ab 1 Grosz 1990 immer mehr Münzen mit Preisen versehen sind und dort nur ein „w.n.“ (Nominalwert) steht. Man muß heute für 2 Złoty von 1995 oder 2006 schon mal das 2 1/2fache des Nominalwerts für prägefrische Stücke zahlen. Gleich zwei Seiten sind dazugekommen, auf denen die Abschläge in Gold und Silber 2019 aufgelistet sind.


Was die im Katalog angegebenen Preise angeht, so sind dies Tausch- und Handels-Ver- kaufspreise und keine Handels-Ankaufspreise. Auf den letzten Seiten, wo Gold- und Goldan- lagemünzen (Bielek-Adler) aufgelistet sind, finden wir natürlich erheblich höhere Preise. Hö- her bewertet sind auch viele 50-Zloty-Münzen aus der „Schatzreihe“ (Medaillen von König Stanislaus August). Alles in allem kann das gut ausgestattete und preiswerte Buch nur empfohlen werden. Nicht nur in Polen, sondern auch bei uns gibt es schon einige Polen-Münzfreunde, die diese Kataloge so sammeln wie die deutschen Jaeger-Katalog. Eine solche Katalog- Sammlung ist eine beeindruckende Dokumentation der Preisentwicklung polnischer Münzen in den letzten rund 30 Jahren.


#Polen #Literatur #Katalog #JanuszParchimowicz #Umlaufmünzen #Gedenkmünzen