• Admin

Maksim Zagreba: Katalog Monety Ukrainy 1992 – 2018


Maksim Zagreba: Katalog Monety Ukrainy 1992 – 2018

312 Seiten, durchgängig farbig bebildert,

Format 17 cm x 24 cm, Festeinband,

14. ergänzte und überarbeitete Auflage.

Preis: 25 Euro. ISBN 978-617-7446-60-0

Zum Gebiet Münzen der Ukraine scheinen die Werke von Herrn Zagreba unterdessen Marktführer zu sein, denn schon im Januar 2019 lag das neue Buch mit allen Ausgaben der Münzstätte der Ukraine vor. Bei uns und in anderen Ländern hätte man gewiss schon die Jahreszahl 2019 beim Titel aufgenommen.

Mit dem Aufbau des Buchs wird jeder, der etwas Erfahrung mit numismatischen Katalogen hat, sofort zurechtkommen, auch ohne jegliche ukrainische Sprachkenntnisse. Wer das kyrillische Alphabet beherrscht und gar Polnisch kann, wird den Katalog umfangreich nutzen können. Es gibt eine Einleitung mit Erklärungen und Abkürzungsverzeichnisse. Da frühere Bücher schon vorgestellt wurden, soll auf die wichtigsten Probleme und den Nutzen des Buches für Sammler und Händler hingewiesen werden. Diese liegen bei der Preisbewertung im Buch, denn dank hervorragender Abbildungen wird man schnell gesuchte Stücke finden.

Die Bewertung der Münzen und Scheine erfolgt in ukrainischen Griwna. Seit der Krise ist der Kurs dieser Währung ständig in Bewegung, aber auf Seite 7 finden wir die Ausgangs-Parität, die zum Ausgabezeitpunk des Buchs 1 Euro – rd. 31,7 Griwna betrug. Beim US-$ ist ein Kurs von 31,69 angegeben. Auch die Edelmetallnotierungen sind dort aufgeführt für XAU und XAG.

Wer sich ein wenig mit ukrainischen Münzen auskennt, wird schnell feststellen, dass es teilweise drastische Preisänderungen gibt, die nicht nur durch die Inflation begründbar sind. In dem recht großen Land gibt es nach wie vor eine stattliche Anzahl von Sammlern, die sehr aktiv sind. Eine Verdreifachung von Preisen bei gerade erst ausgegebenen unedlen Stücken dürfte sicher Händler erfreuen, die solche Münzen einst günstig erworben hatten. Es gibt natürlich noch andere Überraschungen, was beweist, dass Kataloge neben dem Internet und Preisportalen durchaus von Nutzen sein können. Anders als bei russischen Münzen gab es bisher keine umfänglichen Preisanalysen im Netz für ukrainische Ausgaben.

Variantensammler und „Schatzsucher“ kommen auch auf ihre Kosten, denn hier ist alles aktuell katalogisiert, was bekannt wurde an Abarten und Besonderheiten. Geldscheine sind nur als Metallabschläge aufgenommen worden, da diese Ausgabe ja die Produkte des Münzhofes in Kiew erfasst.

Nach Konsultation mit Ukraine-Spezialisten ist noch auf das Kapitel Medaillen, Jetons und Plaketten, die im Münzhof der Nationalbank geprägt wurden. Dieses letzte Kapitel umfasst immerhin 210 Seiten. Hier gibt es viele interessante Dinge zu entdecken, die auch mit Preisen versehen sind. Allerdings war bzw. ist die Nachfrage nach einigen Medaillen sehr hoch, zumal bei kleinsten Auflagen. Oft sind hier Sammler bereit, bedeutend mehr (!) als im Katalog verzeichnet zu bezahlen. Viele Medaillen gingen an Institutionen, Firmen und Behörden und liegen damit für lange Zeit fest und stehen dem Sammlermarkt nicht zur Verfügung. Im Internet findet man solche Dinge auch nicht, anders als bei selbst teuren Münzen. Ukraine-Sammlern kann dieses Buch nur empfohlen werden, ebenso Händlern, die dieses Gebiet führen.