• Admin

Wer kennt HB?


Immer wieder tauchen signierte Medaillen auf, deren Signatur jedoch nicht ohne weiteres zu entschlüsseln ist. Hier ist so ein Fall, in dem der Sammler schon einiges recherchiert hat, aber die Signatur nicht auflösen kann. Da bleibt die Hoffnung, dass andere Sammler helfen können. Antworten können Sie an unsere Newsletter-Redaktion schicken: info@muenzen-online.com

Bronzemedaille Köln, o. J. (ca.1911/12)

Vs. Rheinnixe mit Harfe, aus Wellen auftauchend, Umschrift DEUTSCH DAS LIED UND DEUTSCH DER WEIN DEUTSCH DAS HERZ AM DEUTSCHEN RHEIN Signatur ligiertes HB (?) unter den Wellen.

Rs. Im Zentrum große 50, Umschrift UNTERBUND KOELN, zwei in der Mitte gekreuzte Zweige.

Bronze, Dm. 86 mm, Gewicht ca. 220 g; nicht in Weiler: Kölnische Medaillen

Hinweis von Stefan Lewejohann, Kölnisches Stadtmuseum: Es handelt sich beim „Unterbund Köln“ um einen Unterbund des Rheinischen Sängerbundes, der 1862 gegründet wurde. Evtl. ist das 50-jährige Bestehen 1912 der Anlass der Prägung.

Als Hinweis von Frau Felicitas Brachert-Schneider ein Ausschnitt aus: Neue Musikzeitung, XXXII Jahrgang 1911, Verlag von Carl Grüninger, Stuttgart-Leipzig:

Nach Auskunft von Alexander Arlt, Sängermuseum, ist der Text der Medaillen-Umschrift von G. Zöllner vertont worden, zu dem aber keine näheren Angaben gemacht werden konnten.

Es bleibt die Frage: Wer verbirgt sich hinter HB?

#Medaillen