• R. Pilz

nvmh muntalmanak 2017


418 Seiten, durchgängig farbige Abbildungen,

Format 15 cm x 21 cm, Klebebindebroschur,

34. Auflage, IJsselstein 2016. Preis: 19,95 Euro.

ISBN: 978-90-813970-7-0

Die Abkürzung „nvmh“ steht für „Nederlandse vereniging van munthandelaren“ (Verband der niederländischen Münzhändler). Diese Vereinigung der niederländischen Münzhändler gibt jährlich einen niederländischen „Jaeger“ heraus, der mit den Prägungen der Batavischen Republik (1795–1806) beginnt und alle seither geprägten niederländischen Münzen bis hin zur Euro-Zeit (Kurs- und Gedenkmünzen, auch Kursmünzensätze) jahrgangsweise mit Prägezahlen erfaßt, abbildet, genauestens beschreibt und – für Händler und Sammler nicht ganz unwichtig – in bis zu vier Erhaltungsgraden für jeden Jahrgang bewertet.

Der Katalog beschränkt sich aber nicht nur auf die niederländischen Münzen, sondern ist auch auf die Münzen von Curaçao, die Niedeländischen Antillen mit den „BES-eilanden“ (Bonaire, Sint Eustatius und Saba), Aruba, Niederländisch-Westindien, Surinam und Niederländisch-Indien ausgeweitet. Auch von diesen Gebieten werden die Münzen korrekt beschrieben (mit Abbildungen) und jahrgangsweise bewertet. Damit aber noch nicht genug. Zum Inhalt des „almanak“ gehören auch die niederländischen Geldscheine ab 1914 (alle verkleinert farbig abgebildet), für die Preise in drei Erhaltungsangaben vorhanden sind.

Abgeschlossen wird dieser bemerkenswerte Katalog mit den Euro-Umlaufmünzen aller Staaten (einschließlich der Kursmünzensätze), die ebenfalls jahrgangsweise mit Preisen versehen sind.

Bezogen werden kann der Katalog über die Internetseite www.nvmh.nl bei einem der dort aufgeführten Händler.