• Sylvia Karges

World Money Fair 2021 „in person“ verschoben – aber es wird virtuelle Angebote geben

Aktualisiert: Nov 5


Die Veranstalterinnen und Veranstalter der World Money Fair haben aufgrund der Pandemie und deren unvorhersehbaren Konsequenzen die Messe für das Jahr 2021 verschoben, doch gilt dies nicht für ein virtuelles Zusammentreffen. Halten Sie also trotz allem am Termin vom 29. bis zum 31.01. fest! In der Pressemitteilung heißt es:


„Wir haben uns mit der Entscheidung sehr schwer getan, aber letztlich keine andere Wahl gehabt. Die World Money Fair 2021 wird nicht im Januar stattfinden, sondern auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Sobald wir Genaues wissen, werden wir Sie natürlich informieren.

Wir schauen trotz allem zuversichtlich in die Zukunft. Wenn wir uns nicht in Berlin treffen können, müssen wir es eben ersatzweise virtuell tun. Konkret planen wir, dass sich unsere Aussteller, basierend auf unserer Homepage, auf der virtuellen World Money Fair präsentieren können.

Münzenhändler können dort tatsächlich Ware zeigen. Wir stellen Ihnen auch virtuelle Meetingrooms zur Verfügung, so dass die Möglichkeit einer direkten Kommunikation mit Interessenten besteht.

Media Forum – ergänzt um eine Pressekonferenz – und Technical Forum werden ebenfalls als virtuelle Begegnungen stattfinden. Vielleicht ergeben sich dadurch ganz neue Möglichkeiten. Ich bin überzeugt, wir bekommen für diese Aktivitäten eine sehr große und länger andauernde Reichweite.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Ihnen die Details in der zweiten Novemberwoche mitteilen zu können. Bitte, halten Sie den ursprünglichen Januar-Termin in Ihrem Kalender für die World Money Fair reserviert.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihre Barbara Balz

#WorldMonyFair #Berlin #Verschoben #Pandemie #Virtuell #Zukunft #Meetingrooms #VirtuellePräsentation