• -

Slowenien

20. Mai – UN-Weltbienentag

Auf Initiative Sloweniens, genauer gesagt des slowenischen Imkereiverbands, wurde der 20. Mai 2018 von der UN zum Weltbienentag erklärt. Weshalb allerdings ausgerechnet der 20. Mai gewählt wurde, wird klar, wenn man sich vergegenwärtigt, dass dies der Geburtstag von Anton Jansa (1734–1773), dem Begründer der modernen Imkerei in Slowenien war. Die Imkerei hat dort also schon eine sehr lange Tradition als bedeutender Zweig der Landwirtschaft. Slowenien beherbergt die sogenannte „Apis mellifera carnica“, eine besonders emsige und produktive Biene, die unter besonderem Schutz steht, da es niemandem in Slowenien gestattet ist, eine andere Bienenart als diese zu züchten. Weil die Bestäubung der Bienen für etwa ein Drittel der weltweiten Nahrungsproduktion verantwortlich ist, sind Bienen, so die moderne Wissenschaft, die beste Versicherung gegen Hungerkatastrophen. Um ihre enorme Bedeutung für Natur und Mensch hervorzuheben, emittierte Slowenien am 14. Mai 2018 eine 2-€-Sondermünze.

Diese zeigt auf ihrer nationalen Seite die Welt als Honigwabe. Dabei wurden die Meere und Ozeane als leere Waben und die Kontinente bzw. Landmassen als volle Waben dargestellt. Die Münzumschrift lautet: SVETOVNI DAN ČEBEL / SLOVENIJA 2018.


Münze: 2 €, Parameter wie bei der Kursmünze, Auflage: 1.000.000 in NP (davon 2.000 in PP). Künstler: Janez Bizjak, aus Bled (nationale Seite). Münzstätte Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato, Rom, Italien. Quelle: Münzenhandlung Tobias Honscha



#Slowenien #Europa #MichaelKurtSonntag