top of page

Schweiz: 175 Jahre Bundesverfassung

Auf den 175. Geburtstag der modernen Schweiz emittierte das Land am 1. Juli 2023 eine 20-Franken-Silber- und eine 50-Franken-Goldmünze. Am 12. September 1848 trat die Schweizer Bundesverfassung in Kraft und so wurden aus der alten Eidgenossenschaft ein Bundesstaat und die erste dauerhafte Demokratie in Europa.


20 Franken. Silber 999,9/1000, 20 g, 33 mm. Aufl.: 10.000 in unz. und 4250 in PP (davon 250 in PP mit nummeriertem Künstlerzertifikat und 1000 in PP im Zweiersatz mit der 50-CHF-Goldmünze)


50 Franken. Gold 900/1000, 11,29 g, 25 mm. Aufl.: 5000 in PP (davon 250 in PP mit nummeriertem Künstlerzertifikat und 1000 in PP im Zweiersatz mit der 20-CHF-Silbermünze).

Künstler: Peter Salzmann, Olten; Münzstätte: Bern


Die motivgleichen Münzen zeigen auf ihren Rückseiten eine symbolisch umgesetzte Präambel der Bundesverfassung und nennen die Legende BUNDESVERFASSUNG in Deutsch, Italienisch, Französisch und Rätoromanisch sowie die Jubiläumsjahreszahlen 1848–2023. Auf den Vorderseiten sehen wir einen weiblichen Engel mit Lorbeerzweig in der Rechten auf das Schweizer Wappen gelehnt. In Anlehnung an die Diskussion um den Gottesbezug in der Bundesverfassung hat Peter Salzmann, der Münzkünstler, die Flügel beim Engel jedoch weggelassen und erklärt: „Wir sehen meist, was wir sehen wollen – und so bleibt eine uns vertraute Figur. Der Engel wird zur Helvetia, zur Friedensstifterin. Eine Tugend, die in der heutigen Zeit mehr denn je von Bedeutung ist.“ Die Randschrift der beiden Münzen lautet: DOMINUS PROVIBEBIT (Der Herr wird Vorsorge treffen).

Comments


bottom of page