top of page

Griechenland: 200 Jahre Seeschlacht von Samos (1824–2024)

Auf den 200. Jahrestag der Seeschlacht von Samos emittierte Griechenland am 16. Juli 2024 eine 5-€-Silbermünze. Da die Insel Samos uner Lykourgos Logothetis 1821 erfolgreich gegen die Osmanen revoltiert und eine autonome Regierung installiert hatte, erschien ein größerer Konflikt mit den Osmanen in der Folge unausweichlich, zumal Samos, geographisch gesehen, recht nahe am türkischen Festland liegt. Im Sommer 1824 versammelte die osmanische Marine Flotte und Truppen vor der türkischen Westküste, mit der Absicht Samos anzugreifen. Die griechische Flotte unter Admiral Georgios Sachtouris stellte sich deshalb schützend vor Samos. Uns so begann am 17. August 1824 die alles entscheidende Seeschlacht zwischen Griechen und Türken. Die osmanische Marine eröffente das Feuer, doch die Griechen konterten und wehrten die Angriffe erfolgreich ab. Am Ende versenkten die Griechen drei große Kriegsschiffe der Osmanen, zerstörten etwa 100 osmanische Kanonen und töteten mindestens 1000 türkische Matrosen. Die griechischen Verluste betrugen dagegen nur drei Tote und sechs „Feuerschiffe“ (engl. fireships). Die türkischen Truppen, die der osmanischen Niederlage von der anatolischen Küste aus beigewohnt hatten, waren danach so demoralisiert, dass sie teilweise desertierten.

5 €, Silber 333/1000, 17 g, 31 mm, Auflage: 2.000 in PP,

Münzstätte: Bank of Greece/Printing Works Department, Athen. Fotos ebenda.


Auf der Münzvorderseite sehen wir ein kleines Republikwappen im Zentrum, das von einem großen Lorbeerkranz umgeben ist und lesen die Staatsbezeichnung. Die Rückseite zeigt einen Anker, eine Kanone und ein Steuerrad vor dem Hintergrund von stilisierten Meereswellen und nennt den Prägeanlass und den Nominalwert in Griechisch sowie das Emissionsjahr.


Michael Kurt Sonntag

コメント


bottom of page