top of page

Corona Danica

Corona Danica (lat. dänische Krone): 1618 unter Christian IV. von Dänemark (1588–1648) eingeführter neuer Münztyp, da aus der bisherigen Mark-Prägung ohne Abwertung kein Gewinn erzielt werden konnte, 1 C. D. = 96 Kroneskilling.

Der Name „Krone“ ist vom Münzbild der Rs. abgeleitet. Die C. D. galt zunächst 11⁄2 Reichstaler, die eigentlich 38,7 g Silber enthalten mussten. Da sie, aus der 133⁄4-lötigen Mark gefertigt, nur 32,5 g Silber enthielten, betrug der Münzgewinn etwa 11 %. Wegen dieser Münzverfälschung musste die C. D. 1625 auf 11⁄3 Reichstaler herabgesetzt werden. Die späteren dänischen Kronen entsprachen im Gewicht etwa der Hälfte der C. D. Nach der Speciestalerprägung wurde die Krone zur Hauptwährung Däne­marks und Norwegens.


Quelle: Bruun Rasmussen, Auctioin 868/258


Comments


bottom of page