top of page

Christoph-Taler

Württembergische Taler-Münzen des 16. bis 18. Jh., auf denen der heilige Christophorus dargestellt ist. Häufig handelt es sich um Ausbeutetaler von Silber aus der Grube St. Christophs­tal bei Freudenstadt.

Der erste C. wurde 1573 unter Herzog Ludwig von Württemberg (1568–1593), der letzte C. 1740 unter Carl Friedrich von Württemberg-Öls als Vormund für Carl Eugen (1744–1793) geschlagen.


Württemberg, Karl Friedrich von Württemberg-Oels für Carl Eugen, Taler 1740. Die Rs.-Legende nennt die Silberherkunft: R.THALER AVS DEM BERGWERCK . // ZV . CHRISTOPHS/THAL .

[Bildquelle: Landesmuseum Württemberg, Inv.-Nr.: MK 10984]


Comments


bottom of page