top of page

Bovy, Antoine


Antoine Bovy, 1875, Kohlezeichnung von Gustave Courbet. [Bildquelle: Wikipedia].

(1795-1877): Schweizer Bildhauer, Münzstempelschneider und Medailleur, der sowohl in seiner Heimat als auch im Dienst des französischen Staates unter Ludwig (Louis) Philipp (1830-1848) und Napoleon III. (1852-1870) eine umfangreiche Tätigkeit entfaltete. Seine zahlreichen Medaillen zeichnen sich durch vielfältige Thematik (Politik, Wissenschaft, Handel, Verkehr, Technik) und meisterhaft gestaltete Porträts aus. Zu den besten Arbeiten gehören die Medaillen auf Goethe (1824, 1831), Georges de la Cuvier (1834), Johann Calvin (1834), Franz Liszt (1840), Großherzogin Luise von Sachsen-Weimar (1825) und das Medaillon mit dem Porträt Ludwig Philipps aus Anlass der Gesetzgebung über das französische Eisenbahnwesen (1843). B. schuf ferner Stempel für schweizerische Bundesmünzen, z. B. 5-Franken-Stücke 1850, 1851, 2-Franken-Stücke 1857 bis 1863. Signaturen: AB., A. BOVY F. aus: „Das große Münzlexikon

コメント


bottom of page