• Helmut Kahnt

Bergwerksmarken


Bergwerksmarken (Huntslaufzeichen) des Harzer Bergbaus im 18. Jahrhundert: OME = Obere Maßen, Erz; LBB = Löwenburg, Berg. Bildquelle: Helmut Kahnt, Das große Münzlexikon, Regenstauf 2005, S. 47.

Auch Bergwerksmünzen, Bergwerksmedaillen. Im Berg- und Hüttenwesen verwendete Marken mit z. T. einfachem Gepräge für Kontroll- und Wirtschaftszwecke.


Bergwerksjetons dienten früher als Rechenpfennige, dann als Erinnerungszeichen mit Bildnissen von Berg- oder Münzbeamten bzw. bergbaulichen Darstellungen. Bergwerksmedaillen würdigen ebenfalls Personen und Ereignisse des Bergbaus und fanden auch als Auszeichnungen Verwendung.

Die aus der frühen römischen Kaiserzeit überlieferten kleinen Bronzemünzen oder -marken mit dem Kopfbild des Traianus (98 – 117), Hadrianus (117–138), der Roma oder eines der vier Metallgötter (Apollo, Diana, Mars, Venus) und Rückseitebinschriften, die (nur) illyrische Bergwerke bezeichnen, können als antike Bergwerksmarken angesehen werden.


aus „Das große Münzlexikon“