• Helmut Kahnt

Artemis


Kopfbild der Artemis auf einem Didrachmon von Stymphalos (Arkadien), um 360 v. Chr. Bildquelle: Helmut Kahnt, Das große Münzlexikon. Von A bis Z, Regenstauf 2005, S. 29.

(Lat. Diana): Volkstümlichste Göttin der griechischen Mythologie. Tochter des Zeus und der Leto, Zwillingsschwester des Apollon, im römischen Kult der Diana gleichgestellt. Artemis genoss als Göttin der Jagd, Herrin der Tiere, Göttin der Fruchtbarkeit, Mondgöttin u. a. hohe Verehrung.


Sie ist überaus häufig auf antiken Münzen sowie auf Medaillen der Neuzeit dargestellt, entweder mit Kopfbild oder in kurzem Gewand, Bogen und Köcher mit sich führend und begleitet von einem Hirsch und Nymphen.


aus „Das große Münzlexikon“