• Helmut Kahnt

Arethusa


Der Kopf der Nymphe Arethusa auf einer von Kimon signierten Münze um 410 v. Chr. Bildquelle: Bildquelle: Helmut Kahnt, Das große Münzlexikon. Von A bis Z, Regenstauf 2005, S. 29.

In der griechischen Mythologie Nymphe der gleichnamigen Quelle auf der Insel Ortygia bei Syrakus (Sizilien), häufig auf antiken Münzen von Syrakus dargestellt.


Ein um 410 v. Chr. geprägtes und von dem Künstler Kimon signierte Tetradrachmon von Syrakus zeigt den leicht seitwärts gewendeten Kopf der Quellnymphe mit Halskette und Ohr- ringen, umspielt von Delphinen; Bei- schrift „Arethusa“, die auf anderen Münzen mit ähnlichen Kopfbildern nicht vorkommt (Demareteion).


aus "Das große Münzlexikon“