top of page

D

d

bis 1971 Abkürzung für den englischen Penny, zurückgehend auf lateinisch denarius.


D

als Kennbuchstabe verschiedener Münz­stätten:

  • auf deutschen Münzen der Mark-Währung von 1872 bis 2001 für München;

  • auf deutschen Münzen der Euro-Währung ab 2002 für München;

  • auf Münzen des Deutschen Ordens 1410 bis 1422 für Danzig;

  • auf französischen Münzen von 1540 bis 1858 für Lyon;

  • auf mexikanischen Münzen des 19. Jh. für Durango;

  • auf österreichischen Münzen 1766 bis 1772 für Graz;

  • auf österreichischen Kupfermünzen mit der Jahreszahl 1800 für Salzburg (die Münzen wurden erst 1806 in Salzburg geprägt);

  • auf preußischen Münzen 1752 bis 1768 für Aurich (Ostfriesland);

  • auf preußischen Münzen 1817 bis 1848 für Düsseldorf;

  • auf US-amerikanischen Goldmünzen 1836 bis 1861 für Dahlonega (Georgia);

  • auf US-amerikanischen Münzen ab 1906 für Denver (Colorado).

Der Kennbuchstabe „D“ für die Münzstätte Lyon unter den Wappenschilden eines französischen doppelten Louis d'or 1778 [Hess Divo AG 330/120]


Comments


bottom of page