• Admin

Numismatik studieren in Wien – Lehrangebot im Wintersemester 2018/2019 (Kurzfassung)


Alle Lehrveranstaltungen finden im Hörsaal des Instituts für Numismatik und Geldgeschichte, Franz Klein Gasse 1, A - 1190 Wien, (im Archäologiezentrum) statt und beginnen ab Dienstag, 2. Oktober 2018:

Simone Killen: „Architekturdarstellungen auf antiken Münzen“, Proseminar, 2-st., Do 10–12 Uhr.

Bernhard Prokisch: „Beschreibungs- und Bestimmungslehre: Mittelalter und Neuzeit“, Kurs, 3-st., Fr 9.30–12 Uhr.

Hubert Emmerig: „Einführung in die Münzgeschichte des Mittelalters und der Neuzeit“, Kurs, 3-st., Di 9–12 Uhr.

Hubert Emmerig: „Münzmandate und verwandte Quellen“, Seminar, 2-st., Di 16–18 Uhr.

Martin Baer, Wolfgang Szaivert: „Digitale Kompetenzen“, Kurs, 2-st., Mi 10–12 Uhr.

Reinhard Wolters: „Antike Fundmünzen als Quellen der Geschichte“, Kurs, 3-st, Fr 14–17 Uhr.

Martin Baer, Simone Killen: „Konzeption einer Ausstellung zum Thema Fälschungen“, Kurs, 3-st., Mo 12.30–15 Uhr.

Thomas Kruse, Bernhard Woytek: „Dokumentarische Quellen zur Währungs- und Wirtschaftsgeschichte der römischen Kaiserzeit“, Kurs, 2-st., Fr 12–14 Uhr.

Hubert Emmerig: „Münz- und Geldgeschichte Österreichs“, Vorlesung, 2-st., Mo 10–12 Uhr.

Michael Alram: „Die Geschichte der Seidenstraße im Spiegel der Münzen“, Kurs, 2-st., Mi 16–18 Uhr.

Reinhard Wolters: „Münzprägung und Geldwirtschaft in der Römischen Republik“, Kurs, 3-st, Do 14–17 Uhr.

Reinhard Wolters, Hubert Emmerig: Seminar für Master-Kandidaten, Diplomanden und Dissertanten, 2-st., Do 18–20 Uhr.

#Österreich #Europa