• Michael Kurt Sonntag

Finnland: Saunakultur


Da Saunagänge in Finnland schon eine lange kulturelle Tradition haben, emittierte das Land am 9. Juli 2018 zwei Silbermünzen auf die finnische Saunakultur. Bei der Sauna, dem „finnischen Bad“, handelt es sich um ein Heißluftbad von hoher Temperatur (70–95º C) und sehr geringer Luftfeuchtigkeit (etwa 5–20 %). Die Saunagänger genießen dieses Bad je nach Verträglichkeit für 8 bis 12 Minuten auf einer Stufe des Saunaschwitzraumes. Nach einer anschließenden Abkühlung draußen an der Luft unter einer kalten Dusche, in kaltem Wasser oder im Schnee ruhen sie sich etwas länger aus und können danach die erwähnte Prozedur je nach Wunsch noch zwei– bis dreimal wiederholen. Regelmäßige Saunagänge härten ab, regen Kreislauf und Stoffwechsel an und beugen Erkältungskrankheiten vor. Außerdem wirken sie heilend bei Gelenk- und Lungenkrankheiten.

Die motivgleichen Münzen zeigen auf ihren Vorderseiten mehrere finnische Saunahäuschen inmitten einer finnischen Landschaft und nennen die Staatsbezeichnung in Finnisch und Schwedisch, das Emissionsjahr und den jeweiligen Nominalwert. Auf den Rückseiten sehen wir diverse Details aus dem Inneren einer Sauna und lesen finnische Saunakultur in Finnisch und Schwedisch.

10 €, 500er Silber, 10,00 g, Ø 28,50 mm, Auflage: 8.000 in PP,

20 €, 925er Silber, 25,50 g, Ø 38,60 mm, Auflage: 4.000 in PP (davon 100 Ex. nummeriert in „Vitrini“-Glas),

Künstler: Mari Metso u. Erkki Vainio; Münzstätte und Quelle: Rahapaja Oy (Mint of Finland), Vantaa, Finnland.

Sauna-Blockhütte in Finnland. Quelle: wikipedia, Foto: SeppVei

#Finnland #Europa #Euro #Münzen