• Michael Kurt Sonntag

Finnland in 100 Jahren


Finnland in 100 Jahren, was soll das denn? Da hat sich bestimmt nur ein Fehlerteufel eingeschlichen und es müsste eigentlich Finnland vor 100 Jahren heißen. Nein, es ist kein Fehler, mit der neuen 100-Euro-Goldmünze, die Finnland am 12. Juni 2018 emittiert, erinnert das Land nicht etwa an die Vergangenheit vor 100 Jahren, sondern wagt einen Ausblick auf Finnlands Zukunft in 100 Jahren. Der Münzdesigner Hannu Veijalainen, der seinen Münzentwurf als „Blue Bioeconomy“ (blaue Bioökonomie) betitelt, lenkt die Aufmerksamkeit damit auf das Thema Wasser. In Finnland, das auch als Land der 1000 Seen bezeichnet wird, war Wasser schon immer von enormer Bedeutung. Mit der Münze soll sowohl Finnlands gegenwärtiger Umgang mit dem Element Wasser als auch seine künftige Rolle als Wasserland hervorgehoben werden. Hierbei sieht sich das Land als Garant sauberen, reinen Wassers, das dieses lebenswichtige Element sowohl für Menschen als auch für Pflanzen und Tiere um jeden Preis erhalten und für die nächsten 100 Jahre (die Zukunft also) bewahren will.

Allerdings hat der Künstler dieses Wasserthema sehr abstrakt umgesetzt und präsentiert uns größtenteils sich überschneidende konzentrische Ellipsen und keine naturalistischen Bilder von Wasserfällen, Seen, Bächen, Wolken, Regentropfen und dergleichen mehr. Die Münze nennt auf ihrer Vorderseite den Nominalwert sowie die Staatsbezeichnung in Finnisch und Schwedisch und auf ihrer Rückseite das Emissionsjahr.

Parameter: 100 €, 916,67er Gold, 5,65 g, 22,00 mm, Auflage: 3.000 in PP,

Münzstätte: Rahapaja Oy (Mint of Finland), Vantaa, Finnland.

Quelle: Finnische Münzstätte

#Finnland #Europa #Münzen #Euro