• Sylvia Karges

Von NGC höchstbewertete und zertifizierte „Una and the Lion“ in MDC Monaco Auktion

Aktualisiert: Okt 15


Great Britain, Victoria, 5 Pounds „Una and the Lion“, Gold, 1839. Bildquelle: NGC.

Das höchstbewertete Exemplar der "Una and the Lion", eine Münze, die auf dem Zenit der britischen Numismatik steht, wird diesen Monat in einer Auktion in Monaco angeboten. Die von der Numismatic Guaranty Corporation® (NGC®) zertifizierte britische 1839 Five Pounds teilt sich das Rampenlicht mit mehreren weiteren von NGC zertifizierten und ultrararen britischen Goldmünzen in der kommenden Auktion von MDC in Monaco am 29. Oktober 2020.

Diese mit NGC PF 66 Ultra Cameo bewertete Una and the Lion sticht unter den Überlebenden einer Originalprägung von etwa 400 Stück heraus. Das Design, das weithin als das schönste aller britischen Münzen gilt, erinnert an Victoria, die 1837 im Alter von 18 Jahren Königin von England wurde. Ihre 63-jährige Regierungszeit ist eine der längsten aller Monarchen.

Auf der Vorderseite der Münze befindet sich eine Büste der jungen Königin, eingerahmt von der Legende VICTORIA D: G: BRITANNIARUM REGINA F: D:, lateinisch für „Victoria von Gottes Gnaden, Königin der britischen Gebiete, Verteidigerin des Glaubens“.

Die berühmtere Rückseite zeigt ebenfalls Victoria, diesmal als Lady Una, eine Figur aus Edmund Spensers Gedicht „Die Feenkönigin“ von 1590. Sie wird dargestellt, wie sie einen Löwen führt (ein Symbol Englands). Die sagenumworbene Szene ist von dem lateinischen Motto DIRIGE DEUS GRESSUS MEOS umgeben, was übersetzt so viel bedeutet wie „Möge der Herr meine Schritte lenken“.

Das Gebot dürfte den Startpreis der Münze von 500.000 € (etwa 590.000 USD) weit übersteigen. Bei einem Verkauf im Mai 2020 in Japan erzielte ein Beispiel einer NGC PF 65 Ultra Cameo 99.475.000 Yen (etwa 930.000 USD). Dieser Betrag ist der höchste realisierte Preis für eine „Una and the Lion“ und einer der höchsten für eine britische Münze überhaupt.