top of page

Vatikan: Serie „Kunst und Glaube“ – Der heilige Petrus und der Hahn

Ebenfalls am 25. April 2024 setzte der Vatikan die 2020 begonnene Serie „Kunst und Glaube“ fort. Die fünfte Kupfermünze dieser Serie im Nominalwert zu 20 € ist dem heiligen Petrus und dem Hahn gewidmet.

20 €, Kupfer, 15 g, 32 mm, Auflage: 15.000 in Stgl.,

Künstlerin: Daniela Fusco; Münzstätte: IPZS, Rom.


Auf der Münzvorderseite sehen wir die Plastik eines Hahns im Vordergrund – diese wird heute in der Schatzkammer des Museums der St. Peter Basilika aufbewahrt – und den Apostel Petrus mit den Schlüsseln im Hintergrund und lesen Staatsbezeichnung und Nominalwert. Der Hahn erinnert an die prophetischen Worte von Jesus Christus:

„Ich sage dir, Petrus, ehe heute der Hahn kräht, wirst du dreimal leugnen, mich zu kennen.“ (Lukas Evangelium, 22,34-35)

Die Schlüssel in Petrus' Hand wiederum symbolisieren die geistige Autorität, die ihm von Christus übertragen wurde.

„Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.“ (Mätthäus Evangelium, 16,19).

Auf der Rückseite sehen wir die Schlüssel und die Mitra des Papstes als Bestandteil des päpstlichen Wappens und lesen "FRANCISCVS PONT. MAX. / ANNO XII · MMXXIV" sowie das Motto "MISERANDO ATQVE ELIGENDO" (Aus Barmherzigkeit erwählt).


Michael Kurt Sonntag

Comments


bottom of page