top of page

Raub einer großen Menge Anlagemünzen in Porta-Westfalica


Symbolfoto. [Bildquelle Mirko Schöder].

In Barkhausen, einem Stadtteil von Porta Westfalica, Kreis Minden-Lübbecke, haben bisher unbekannte Täter am 30. August 2021 einen brutalen Raubüberfall verübt, bei dem sie neben Uhren und Schmuck auch eine sehr große Menge moderner Anlagemünzen in Gold sowie Silber erbeuteten.


Den Angaben der Polizei zufolge überfielen zwei Männer an besagtem Tag gegen 11 Uhr eine Frau, die soeben ihr Haus betreten hatte. Nachdem sie von den beiden Tätern gefesselt worden war, verbrachten diese das Diebesgut in das Auto des Opfers, einem blauen Volvo XC60 (SUV) mit Mindener Kennzeichen, und flohen schließlich damit. Die Frau konnte sich aus ihrer misslichen Lage befreien und über Nachbarn die Polizei verständigen. Ihr Fahrzeug wurde noch am Nachmittag in Wietersheim auf der Straße „Auf dem Sande“ sichergestellt.


Bei den gestohlenen Münzen handelt sich um tausende Prägungen, die von der Opferfamilie in zahlreichen Kisten aufbewahrt wurden, die zum Teil aus grauer Pappe und teilweise aus rotem, blauem sowie gelbem Kunststoff bestehen. Die Münzen stammen aus den Jahren 2005 bis 2013. Am häufigsten sind folgende Gepräge vertreten:


- 20 CHF, Gold, sog. „Vrenelis“ – Menge im knapp vierstelligen Bereich

- Maple Leaf, Silber – Menge im vierstelligen Bereich

- Wiener Philharmoniker, Silber – Menge im vierstelligen Bereich


Einer der Täter wird zwischen 35 und 40 Jahre alt geschätzt bei einer Größe von 180 bis 185 cm. Der andere könnte zwischen 45 und 55 Jahre alt sein bei etwa 175 cm Körpergröße. Beide unterhielten sich sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch mit osteuropäischem Akzent. Die Polizei bittet um dringende Mithilfe bei der Aufklärung dieser Tat. Die dafür zuständige Kriminalpolizei in Minden ist über folgende Telefonnummer zu erreichen: 0571-8866-0.


Comments


bottom of page