top of page

Griechenland: Serie - UNESCO-Weltkulturerbe - Delos

Am 17. Oktober 2023 emittierte Griechenland eine 50-€-Goldmünze auf Delos, das seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die kleine Kykladeninsel Delos ist bereits seit der Antike berühmt, da man sie für den Geburtsort der göttlichen Zwillinge Apollon und Artemis hielt. Sogar die einfallenden Perser sollen die Insel unangetastet gelassen haben. Im 5. Jh. v. Chr. wurde Delos Sitz des ersten Attisch-Delischen Seebundes und beherbergte die Bundesschatzkammer. Letztere wurde später von Perikles nach Athen verbracht. Die Athener reorganisierten die Delischen Festspiele zu Ehren von Apollon und erhoben Delos zum führenden panhellenischen Heiligtum. Die Römer erklärten die Stadt zum Freihafen. Delos wurde zu einem großen Handelsknotenpunkt bis zu seiner Plünderung durch Mithradates VI. von Pontos, wovon sich die Stadt nicht wieder erholte. Systematische archäologische Ausgrabungen in Delos begannen 1873 durch die École francaise d´Athènes. Deren Ausgrabungen legten nach und nach drei Apollontempel, Schatzhäuser, eine Prozessionsstraße mit Löwenskulpturen vom Leto-Tempel sowie gut erhaltene hellenistische Häuser mit Mosaiken frei (u. a das „Haus der Kleopatra“).


50 €, Gold 999/1000, 1 g, 14 mm, Auflage: 1500 in PP,

Künstlerin: Maria Antonatou; Münzstätte: Bank of Greece/Printing Works Department, Athen; Fotos: Bank of Greece.



Die Münze zeigt auf ihrer Rückseite einen mit Bändern geschmückten Dreizack innerhalb eines verzierten Quadrats und nennt den Nominalwert. Auf der Vorderseite finden wir ein kleines Republikwappen nebst einem recht abstrakt anmutenden antiken Artefakt und lesen ΔΕΛΟΣ (DELOS), Staatsbezeichnung und Emissionsjahr.


Michael Kurt Sonntag

bottom of page