• Sylvia Karges

Dritte Ausgabe innerhalb der „Music Legends“-Reihe der Royal Mint: David Bowie


Die Münzkarte, in der die Kupfernickelmünze zu Ehren David Bowies herausgegeben wird. [Bildquelle: Royal Mint].

Die dritte Ausgabe innerhalb der „Music Legends“-Reihe widmet sich dem vor einigen Jahren verstorbenen Supertalent David Bowie, oder mit bürgerlichen Namen, David Robert Jones (1947-2016). Seinen Durchbruch schaffte er 1971 mit dem Album „Hunky Dory“, für das er zum ersten Mal breite künstlerische Anerkennung erfuhr. Ein Jahr später schaffte er dann auch den kommerziellen Durchbruch mit seinem Alter Ego bzw. zweiten ich, Ziggy Stardust. Die Welttour zum Glamrock Album „The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars“ dauerte ganze drei Jahre. Weitere 24 Alben kamen in den nächsten 40 Jahren dazu und insgesamt verkaufte er weit über 100 Millionen Alben weltweit. 1996 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und die Musikzeitschrift Rolling Stone listete ihn nicht nur als einen der 100 größten Musiker aller Zeiten, sondern ernannte ihn nach seinem Tod auch zum größten Rockstar „ever“, also aller Zeiten.


5 Pounds „David Bowie“, Kupfernickel, 28,28 g, 38,61 mm, Künstler Vorder- und Rückseite: Jody Clark, Auflagenhöhen: unbekannt in BU, 2020. Es gibt weitere verschiedene Ausgaben der Gedenkmünze, die sich nicht nur im Metall, aber auch hinsichtlich ihrer Präsentation unterscheiden. [Bildquelle: Royal Mint].

Die Münzvorderseite zeigt den gekrönten Kopf Königin Elisabeths II. nach rechts. Die randläufige Aufschrift lautet ELIZABETH II D G REG F D 5 POUNDS 2020. Die Künstlerinitialen JC finden sich unterhalb des Halsabschnittes. Die Münzrückseite zeigt ein Portrait David Bowies, der seinen Kopf nach links wendet. Das Portrait zeigt ihn in den Anfängen seiner Karriere, woran sich auch die verwendeten dekorativen Elemente, wie die Art des Schriftzugs BOWIE, die einzige Aufschrift, orientieren. Die Sterne im linken oberen Münzfeld könnten so durchaus eine Anspielung auf seinen Hit „Life on Mars?“ sein, das zwar auf Hunky Dory 1971 veröffentlicht wurde, aber erst 1973 als Singleauskopplung in die Charts einstieg. Das Thema Weltraum bzw. Sci-Fi zog sich in Bowies weiterem künstlerischen Schaffen wie ein roter Faden weiter, denn nicht viel später folgte „Space Oddity“ über den Astronauten Major Tom, der die Kommunikation zur Erde beendet und sich im Universum treiben lasst. Das für die Münzkarte dieser Kupfernickel-Variante benutze Portrait Bowies auf der Titelseite ist übrigens das Cover für eine 7‘‘ Platte der Singleauskopplungen „Life on Mars“ (ohne Fragezeichen) und „The man who sold the world“ von 1983. Letzter Titel wurde von mehreren Künstlerinnen und Künstlern gecovert, von denen die Version von Nirvana wohl am bekanntesten ist. Die Band spielte das Cover während der damals äußerst populären MTV unplugged Reihe und es erschien 1994 auf dem gleichnamigen Album.



#DavidBowie #RoyalMint #Großbritannien #Gedenkmünze #MusicLegends #MusikLegenden #LifeOnMars #SpaceOddity #MajorTom