top of page

Diebstahl eines Paketes mit 15 Medaillen auf Weltausstellungen


Symbolfoto. [Bildquelle: Mirko Schöder].

Wie der Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels e. V. kürzlich mitteilte, wurde ein am 21. November 2021 von Maintal abgeschicktes und für eine Beförderung mit DHL vorgesehenes Paket entwendet. Dieses enthielt 15 Medaillen, die für das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg bestimmt waren und einen thematischen Bezug zu Weltausstellungen (WA) haben. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die entwendeten Gedenkprägungen: 1. WA Paris 1900 - Verdienstmedaille, Bronze, versilbert, 41,5 mm 2. WA Paris 1900 - Anerkennungsmedaille des Ingenieurbüros J. Digeon 3. WA 1900 Paris - Ereignisabzeichen, Messing, Emaille 4. WA Paris 1900 - Medaille, Bronze, Vergoldung z. T. abgerieben, 50 mm 5. WA Paris 1900 - Plakette, Bronze, versilbert, 59,5 x 41,5 mm 6. WA Paris 1900 - Reklamemedaille, Goldbronze, 42,3 mm 7. WA Lüttich 1905 - Preismedaille(?), Bronze, 70 mm, 115,66 g 8. WA Brüssel 1910 - Plakette, Bronze, 48,5 x 62 mm 9. Ausstellung Turin 1911/Roubaix - Plakette, Bronze, 55 x 65 mm 10. Ausstellung Turin 1911 - Plakette, Bronze, 54 x 71,5 mm 11. WA Gent 1913 - Verdienstplakette, Bronze, 61 x 65 mm 12.-15. WA Gent 1913 - vier Anhänger aus Aluminium Diejenigen, denen man diese Stücke möglicherweise anbietet bzw. vorlegt, werden gebeten, in diesem Fall die Polizei zu verständigen. Gleichzeitig können Sie mit der Redaktion unseres Blogs Kontakt aufnehmen. Wer weitergehende Informationen zu den einzelnen Objekten benötigt, dem können diese auf Wunsch zugesandt werden. Ergänzung vom 8. Januar 2022:

Wie unserer Redaktion heute mitgeteilt wurde, ist das vermisste Paket mittlerweile doch noch unbeschädigt und vollständig an das Museum ausgeliefert worden.

コメント


bottom of page