• Helmut Kahnt

Ayam

(Malaiisch, Hahn). Aus Zinn oder Blei barrenförmig gegossenes, mit einem Hahn verziertes Geldstück malaiischer und javanischer Gebiete aus dem 16. bis 19. Jahrhundert.

Singapurer Kaufmannstoken mit fiktiver Jahreszahl 1247 AH (= 1825 AD) als Nominal zu 1 Kepsing. Die Inschrift über dem Hahn lautet übersetzt „Land der Malayen“. Bildquelle: Helmut Kahnt, Das Große Münzlexikon, Regenstauf 2005, S. 35.

Für die sogenannten Singapurer Kaufmannstoken (geprägt zwischen 1829 und 1853) wurde deshalb ein Hahn als Münzbild gewählt.


aus „Das große Münzlexikon“