• Helmut Kahnt

Aeternitas


As des Kaisers Hadrianun (117-138). Auf der abgebildeten Rückseite hält die Aeternitas die Köpfe von Sol und Luna in den Händen. Bildquelle: Helmut Kahnt, Das große Münzlexikon. Von A bis Z, Regenstauf 2005, S. 16.

Römische Personifikation der Ewigkeit, der Unsterblichkeit; erscheint auf römischen Kaisermünzen als stehende oder sitzende weibliche Gestalt mit verschiedenen Atributen, wie Zepter, Füllhorn, Globus, Fackel, Büsten des Sol und der Luna, meist beischriftlich bezeichnet (A., A. Augusti, A. imperii, A. populi romani).

Das Beiwort „aeterna“ ist auf Münzen in Verbindung mit den Personifikationen u. a. der Roma, Concordia, Felicitas, Gloria, Pax, Pietas, Victoria und Virtus vorhanden.

aus "Das große Münzlexikon