• Michael Kurt Sonntag

Frankreich: Louvre und Pont des Arts


Auf den Louvre und den Pont des Arts emittierte Frankreich im Juni 2018 drei Silber- und zwei Goldmünzen. Die Münzen sind Teil der Serie „UNESCO Weltkulturerbe“. Beim Louvre handelt es sich um das größte Museum Frankreichs und eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt. Ursprünglich war der Louvre das Schloss der französischen Könige in Paris, er wurde während der Französischen Revolution 1793 in ein Museum verwandelt. Zwischen 1984 und 1997 wurde das Museum dann im Rahmen des Projekts „Grand Louvre“ gewaltig ausgebaut und erweitert. Durch die Hinzunahme des sogenannten „Richelieu-Flügels“ (Eröffnung 1993), des ehemaligen Sitzes des Finanzministeriums, verdoppelte man nämlich die Ausstellungsfläche. Der leitende Architekt, Pei Ieoh Ming, gestaltete auch den zentralen Eingang, die berühmte Stahl-Glas-Pyramide (Eröffnung 1989). Der Louvre beherbergt ägyptische, vorderasiatische, griechische und römische Skulpturen und Kleinkunst, Artefakte aus Ostasien, Schwarzafrika, Altamerika und Ozeanien, Skulpturen und Kunsthandwerk vom Mittelalter bis zur Romantik sowie ein Zeichenkabinett und eine riesige Gemäldegalerie mit Hauptwerken von Leonardo da Vinci, Raffael, Tizian, Rubens und Rembrandt.

Der Pont des Arts ist die erste Eisenbrücke von Paris und das Werk des französischen Architekten Louis Arretche. Begonnen wurde der Bau dieser 155 m langen Brücke über die Seine im Jahre 1801. Da diese Brücke eine Fußgängerbrücke ist, bietet sie den Passanten einen atemberaubenden Blick auf die Ufer der Seine.

Die motivgleichen Münzen zeigen auf ihren Vorderseiten den Louvre-Palast im Hintergrund, die Stahl-Glas-Pyramide im Vordergrund und darüber die Eisenbrücke Pont des Arts und nennen die Staatsbezeichnung RÉPUBLIQUE FRANÇAISE. Auf den silbernen 10- und 50-Euromünzen ist die Brücke vergoldet und die Stahl-Glas-Pyramide mit schwarzem Rhodium platiniert. Auf den Rückseiten sehen wir ein Luftbild des Areals, in dem sich die beiden Monumente befinden, das Logo der UNESCO und die Kennzeichnung der Welterbestätten an den Ufern der Seine und lesen zudem die Wertangabe, das Emissionsjahr und die Umschrift „Paris, rives de la Seine / MUSÉE DU LOUVRE – PONT DES ARTS“.

10 Euro, 900er Silber, teilvergoldet u. platiniert, 22,20 g, Ø 37 mm, Auflage: 5.000 in PP,

50 Euro, 950er Silber, teilvergoldet u. platiniert, 163,80 g, Ø 50 mm, Auflage: 500 in PP,

500 Euro, 999er Silber, 1000,00 g (1 kg), Ø 100 mm, Auflage: 500 in PP,

50 Euro, 999er Gold, 7,780 g, Ø 22 mm, Auflage: 2.000 in PP,

200 Euro, 999er Gold, 31,104 g, Ø 37 mm, Auflage: 500 in PP,

Münzstätte und Quelle: Monnaie de Paris.

Der Louvre mit der Glaspyramide im Mittelpunkt, 2010. Foto: Wikipedia

#Frankreich #Europa #Euro #Münzen