• Jürgen Lorenz

Standardwerk zur Religionsgeschichte


Bernhard Maier, Die Ordnung des Himmels. Eine Geschichte der Religionen von der Steinzeit bis heute

576 Seiten, 50 schwarz-weiß Abbildungen, 14,9 cm x 22,1 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, C. H. Beck Verlag, München 2018.

Preis: 29,95 Euro. ISBN: 978-3-406-72012-3.

Religion ist ein Leit-Thema der Menschheitsgeschichte. Seit Jahrtausenden versucht der Mensch sich die Ordnung des Himmels zu erklären, er ordnet den Himmel mit der Benennung von einzelnen Gottheiten und versucht die göttlichen Wünsche und Lehren zu befolgen. Die Genese dieser Geschichte der Welt- und Himmelsordnungen widmet sich das neue Buch des Tübinger Religionswissenschaftlers Bernhard Maier.

Das Buch gliedert sich in fünf Teile, welche in chronologischer Ordnung von den Anfängen der steinzeitlichen Kulturen über die altorientalischen Großreiche, dem Zeitalter des Hellenismus und dem Aufstieg des Islams, der Epoche der europäischen und asiatischen Weltreligionen, von der Entdeckung Amerikas bis zum Ende des Zeitalters der Aufklärung und schließlich vom Beginn der Industrialisierung bis zur Gegenwart, unterteilt sind. In zahlreichen Einzelkapiteln werden viele Aspekte der religionsgeschichtlichen Entwicklung – wie z. B. Opfer, Orakel, Traumdeutungen oder die Entstehung der Bibel – präsentiert und beleuchtet. Auf diese Weise entsteht ein faszinierendes Kaleidoskop der Religionsgeschichte. Dadurch wird dem Leser auch vor Augen geführt, weshalb auch heute noch die Religion ein wichtiges Thema des aktuellen Diskurses ist.

Auch wenn der Autor weit in die Menschheitsgeschichte, bis in die Steinzeit, zurückgeht, so erscheint das Thema des Buches doch brandaktuell, bedenkt man die religiös motivierten internationalen Konflikte. Vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse ist der religionsgeschichtliche Bogen, den Maier von der Steinzeit bis in die Gegenwart spannt, von großer Bedeutung für das Verständnis der verschiedenen Kulturen und deren religiös-weltanschaulichem Zugang.