top of page

World Money Fair Berlin GmbH mit neuem Geschäftsführer

Seit September 2022 ist der Messefachmann Goetz-Ulf Jungmichel Geschäftsführer der World Money Fair Holding GmbH. Nun übernimmt er auch die Leitung der weltweit größten Münzenmesse. Er folgt auf Barbara Balz, die zukünftig als Beraterin für die World Money Fair Berlin zur Verfügung steht.


Begründet wurde die World Money Fair 1972 von Albert M. Beck, der sie zuerst als „Internationale Münzenbörse“ in der Schweiz durchführte. Heute präsentieren sich während der dreitägigen Messe, die längst die weltweit größte Münzenmesse ist und seit 2006 in Berlin stattfindet, auf 9000 m² Fläche im Estrel Convention Center rund 300 Aussteller, darunter Prägeanstalten und Nationalbanken aus etwa 50 Nationen. Und immer noch arbeitet Albert M. Beck, inzwischen Ehrenpräsident der WMF, an maßgeblicher Stelle mit und garantiert das hohe Niveau.

Barbara Balz hatte den Umzug der World Money Fair von Basel nach Berlin durchgeführt und in den vergangenen 18 Jahren als Geschäftsführerin die World Money Fair mit viel Energie und großer Fachkenntnis zu DEM weltweiten numismatischen Ereignis entwickelt. Ihrem Engagement ist es auch zu verdanken, dass die Messe mit innovativen digitalen Angeboten für Aussteller und Sammler die Corona-Pandemie überstanden hat und nun wieder am internatonalen Markt agieren kann wie es die Branche gewohnt ist.

Goetz-Ulf Jungmichel gilt als Experte in der Messebranche. Unter seiner Führung gelang eine strategische Neuausrichtung von diversen Messeprojekten, wie beispielsweise bei Reed Exhibition Deutschland GmbH und der Messe Düsseldorf GmbH. „Ich freue mich, gemeinsam mit einem erfahrenen Team, an die bisherigen Erfolge von Frau Balz anknüpfen zu können“, sagte Jungmichel. „Wir werden die Messe strategisch weiterentwickeln und dabei einen Fokus auf die Digitalisierung setzen. Gleichzeitig wird die Veranstaltung in einem modernen Design aufgebaut, das Dynamik und Globalität vereint“, so der Messeexperte weiter.

Yorumlar


bottom of page