top of page
  • -

Vorbericht zur 118. H. D. Rauch Auktion vom 25. bis 27. Juni 2024

Das Angebot der 118. Auktion ist weit gestreut: die Schwerpunkte liegen auf der Antike und dem Römisch Deutschen Reich. Am Nachmittag des ersten Auktionstages werden über 400 Losnummern der Antike versteigert; beginnend mit einigen selten Ostkelten aus dem ungarischen Matrágebirge:


Tetradrachme, Typus „Dreizack und Triskeles“. Av. Zeuskopf  Rv: stilisierter

Reiter, Beízeichen Dreizack. OTA 415/9 Startpreis 250€


Geschichtlich und kulturell interessant sind die griechischen Münzen süditalienischer Städte wie Kaulonia, Metapont und Tarent, die von Kolonisten aus Achaia gegründet wurden und außergewöhnliche Münzdarstellungen zeigen:


Kaulonia. Didrachme/Nomos, ca 525-500 v.Chr. Av: KAVA, Apollon mit Zweig und Daimon auf Arm nach rechts, davor Hirsch. Noe Gruppe A, SNG ANS 141-151, HN Italy 2035. Attraktives Exemplar mit hübscher Tönung in vorzüglicher Erhaltung. Startpreis 2.000€


Metapont. Didrachme/Nomos, ca 430-400 v.Chr. Kopf der Demeter. Rv: META

Ähre mit Seitenblatt, rechts im Feld Gottesanbeterin. Noe 398; HN Italy  1510.

Attraktives seltenes Exemplar in vorzüglicher Erhaltung. Startpreis 1.000€


Tarentum. Didrachme/Nomos. Ca 280-272 v.Chr. Av: Reiter mit Schultermantel und Kranz unter dem Pferd "SODAMOS" (Magistrat). Rv: Taras mit Nike und Rundschild darauf Hippokamp. Vlasto 782-783; HN Italy 1012. Seltenes, attraktives Exemplar. Startpreis 600€


Das nächste Spektrum sind die Münzen der römischen Republik und der römischen Kaiserzeit mit vielen Aurii. Besonders hervorzuheben ist der Aureus von Vespasian mit dem Revers "IVDAEA":


Vespasianus (69-79). Aureus, Rom. 69-Anfang 70 n. Chr. Iudaea im Trauergestus sitzt vor Tropaeum. Im Jahre 70 wurde Judaea besiegt und zum persönlichen Besitz von Kaiser Vespasian. Attraktives Exemplar mit gutem Frühportrait des Kaisers. Selten in dieser Erhaltung. Startpreis 30.000€


Otacilia Severa (244-248). Aureus, Rom 246-248. Büste mit Diadem und Drapierung. Rv: CONCORDIA AVGG; Concordia mit Patera und Doppelfüllhorn auf Thron.

RIC IV. 125a (R3) Calico: 3264 (R3). Attraktives Exemplar. Startpreis 16.000€


Die Kapitel Weltmünzen und Medaillen bringen trotz ihrer Kürze beutende und seltene Exemplare wie etwa das 2-Scudi-Stück der aristokratischen Republik Genua:


Genua. Dogi Biennali (1528-1797). 2 Scudi 1682. Kleine Randfehler, herrliche Patina! Selten. Dav. 553, Lunardi 259 (R2), MIR 290/18 (R2). Startpreis 1.500€


Besonders hübsch ist die 5-Pfund-Münze von Georg VI., der 1937 zum englischen König in der Westminster Abbey gekrönt wurde. Die Münze trägt zwar den Titel Kaiser von Indien, wegen nationaler Spannungen und den Unabhängigkeitsbestrebungen verzichtete jedoch Georg auf eine Kaiserkrönung in Britisch-Indien.

Großbritannien. Georg VI. (1936-1952). 5 Pfund 1937. Winzige Hairlines, polierte Platte. Fr. 409, S. 4074. Startpreis 3.000€


Schwierige politische Zeit gab es auch für den rumänischen König Karl II. der eine Königsdiktatur errichtet und 1940 abdanken musste. Die 100 Lei 1939 sollen zum 100. Geburtstag von Karl I. geprägt worden sein. Die Rückseite zeigt das rumänische Wappen mit noch allen Landesteilen, die nach dem 2. Weltkrieg für Rumänien verloren gingen.


Rumänien. Karl II. (1930-1940). 100 Lei 1939. In NGC Holder AU Details (cleaned) leichte Kratzer. Äußerst selten. Fr. 13, Schäffer/St. 103. Startpreis 85.000€


Liebhaber amerikanischer Münzen sammeln vorzugsweise die frühen Goldmünzen, wie die 10 Dollars von 1797:


USA. 10 Dollars 1797. Av. Kopf der Liberty mit phrygischem Helm zwischen 13 Sternen und Rv. großer Adler mit dem Wahlspruch "E PLURIVUS UNUM": in PCGS Holder. XF40. Sehr selten. Startpreis 8.000€


Beliebt bei Sammlern von Franz Josef ist auch die Goldmedaille für Kunst und Wissenschaft im Gewicht von 12 Dukaten von dem Medailleur Franz Gaul, der auch für das Design der Doppelaldler der Münzen der k. u. k. Monarchie verantwortlich war:

RDR, Franz Joseph (1848-1916). AU-Medaille zu 12 Dukaten (41,85g), (39,42mm) o.J. (1848-1858) für Kunst und Wissenschaft. Av.: belorbeerter Linkskopf des jungen Kaisers. Rv.: im Lorbeerkranz "LITERIS ET ARTIBVS", darüber Kaiserkrone. Medailleur Franz Gaul (1848-1858). leichte Prüfspur am Rand, winzige Kratzer. Hauser 2746, Holzmair 94. Startpreis 12.000€


Der 2. Auktionstag ist den Münzen der Römisch Deutschen Reiches gewidmet und bringt einige gern gesammelte Seltenheiten:


Erzherzog Sigismund von Tirol. Guldiner 1484 mit den Wappen der Länder in habsburgischem Besitz. Voglhuber: 2. Selten s.sch.+. Startpreis 15.000€


Maximilian I.  Dicker 2 1/2facher Schauguldiner 1514, Hall. Gew: 74,58 g; Exemplar der Sammlung Wilczek (1930); feine Patina; sehr selten. Startpreis 20.000€


Rudolf II. Taler 1604, Joachimsthal. Münzmeister Hans Gipfel. Seltener Taler mit herrlicher Patina, vorzüglich. Startpreis 4.000€


Ferdinand III. Doppeltaler 1650, Breslau; Münzmeister: Georg Reichart und Georg Hübner.

Sehr schönes, seltenes Stück. Dav: 3218, Halacka: 1273. Startpreis 10.000€


Leopold II.  1790-1792, auch Großherzog der Toskana von 1765-1790. Sovrano 1790 Mailand. Fr: 739d. Ex Sammlung Köhlmoos: In NGC Holder: MS 61 Sehr selten. Startpreis 2.500€


Franz Josef  1848-1916. 4 Dukaten 1867 A, Wien. Fr. 486, selten in Erhaltung vzgl+. Startpreis 4.000€


Franz Josef.  100 Kronen 1908, Wien zum 60jährigen Regierungsjubiläum des Kaisers.

Erstabschlag; f. stempelfrisch. In dieser Erhaltung immer sehr begehrt. Starpreis 8.000€



Für Katalogbestellungen kontaktieren Sie:

H. D. Rauch GmbH Wien

rauch@hdrauch.com  - www.hdrauch.com

00431 533 33 12

Σχόλια


bottom of page