top of page

Neue Münze aus Polen: Bischofspalast in Krakau – Papst Johannes Paul II.


50 Zloty, Silber 999/1000, teilweise farbig, 62,2 g, 45 mm, Auflage: max. 6.000 in PP. [Bildquelle: Polnische Nationalbank].

100 Zloty, Gold 900/1000, 8 g, 21 mm, Auflage: max. 1.200 in PP. [Bildquelle: Polnische Nationalbank].

Künstler: Dominika Karpinska-Kopiec (50 Zl.), Urszula Walerzak (100 Zl.); Münzstätte: Mennica Polska, Warschau


Am 22. September 2021 emittierte die Polnische Nationalbank eine 10-Zloty-Silber- und eine 100-Zloty-Goldmünze auf den Bischofspalast in Krakau, der mit dem heilgigesprochenen Papst Johannes Paul II. eng verbunden ist. Denn hier empfing Johannes Paul 1946 seine Priesterweihe und hier arbeitete er ab 1964 als Weihbischof und Metropolit von Krakau, bis er dann zum Papst gewählt wurde und nach Rom übersiedelte.


Auf der Vorderseite der Silbermünze sehen wir die Fassade des Bischofspalasts in Krakau und darüber den grüßenden Papst in Farbe in einem Glasfenster. Die Rückseite zeigt eine Detailansicht des Palastes und oberhalb den Papst in gleicher Ansicht wie auf dem Avers jedoch spiegelverkehrt. Derlei in die Münze integrierte Glasfenster gab es bisher noch nie auf polnischen Münzen. Auf dem Avers der Goldmünze erscheint ebenso die Fassade des Bischofspalastes. Die Rückseite wiederum zeigt erneut eine Detailansicht des Palastes mit dem grüßenden Papst, aber diesmal als ganz normales Münzbild ohne Farbe und Glas. #Münzneuerscheinung #Münzneuheit #MichaelKurtSonntag

Comentarios


bottom of page