• SK

Museum Goldkammer Frankfurt öffnet und feiert einjähriges Jubiläum


Eines der vielen Ausstellungsstücke: Einzige, erhaltene Goldbüste des Licinius (263-325).

Die Goldkammer ist bereits seit dem 12. Mai wieder für den Besucherverkehr geöffnet und feiert heute, am 25. Mai, ihr einjähriges Jubiläum, über dessen Wissenswettbewerb wir bereits berichtet hatten.


Für die Wiedereröffnung wurde ein entsprechendes Hygienekonzept entwickelt, welches u.a. vorsieht, dass sich höchstens zwei Personen in jeder der sieben Kammern des unterirdischen Museums aufhalten. Individual- und Gruppenführungen sind auch nach der Wiedereröffnung derzeit nicht möglich.


Die Goldkammer Frankfurt bietet ihren Besucherinnen und Besuchern mit über 500 Goldartefakten einen spannenden Einblick in die Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Goldes. Von der Entstehung des Goldes, eingebettet in einer aufwändigen Licht-Installation, über das Gold der Antike bis zu vom Meeresgrund geborgenen Goldschätzen historischer Weltumsegler begeben sich die Besucher auf eine Entdeckungsreise durch die Goldkammer. Nirgends sonst gibt es die Möglichkeit, 300 Goldbarren in allen erdenklichen Formen aus der Sammlung Rothschild in einem Raum zu sehen oder atemberaubende Goldartefakte aus der legendären Atocha.


Museumsdirektorin Dr. Nadja Tomoum in der Pressemitteilung: „Neben einem breiten Publikum richtet sich unser Goldmuseum auch an Schulen und andere Bildungseinrichtungen. Deshalb freut es uns ganz besonders, dass wir im ersten Jahr bereits zahlreiche Schulklassen und Studiengruppen aus ganz Hessen begrüßen durften. Außerdem gehören die Veranstaltungen mit Frankfurter Gästeführern sowie Vertretern von öffentlichen Einrichtungen in Hessen zum Alltag in der Goldkammer. Und auch künftig soll die Goldkammer noch stärker zu einem Ort der Bildung und Vermittlung werden.“


So wurde das Pilotprojekt „Meine Goldkammer“ mit regelmäßigen Treffen von Jugendlichen ins Leben gerufen und infolge der Corona-Pandemie mit virtuellen Workshops fortgesetzt. Das Projekt soll die verschiedenen Facetten des Goldes mit frischem Blick betrachten sowie das Interesse an Museen bei Gleichaltrigen wecken.


In dem Kooperationsprojekt „Mein Goldkoffer“ wird mit der renommierten European School Rhein Main in Bad Vilbel eine mobile Goldkammer entwickelt, die interessierten Personenkreisen als didaktisches Lehrmaterial zugänglich gemacht werden soll. Für das Jubiläumsjahr sind viele weitere Aktionen geplant, beispielsweise spezielle Führungen durch den spätklassizistischen Altbau, in dessen Kellerbereich die Ausstellung untergebracht ist.


Finden Sie weitere Informationen unter www.goldkammer.de.


#Goldkammer #Frankfurt #Hessen #Jubiläum #Wiedereröffnung