top of page

Neue Sonderausstellung in Manching: „Im Dienste Roms – Legionen und Hilfstruppen“

Ab dem 1. April 2022 präsentiert das kelten römer museum manching in Kooperation mit Mules of Marius eine archäologische Erlebnisausstellung für Jung und Alt: Faszinierende Modelle, lebensgroße Zeichnungen, originalgetreue Repliken und spannende Mitmachstationen erwecken das römische Militär erneut zum Leben.

Ausstellungsflyer. [Bildquelle: kelten römer museum manching]

»1. Legion, 3. Kohorte, 2. Manipel, 1. Zenturie!« Dieser Einheit werden Asterix und Obelix zugeteilt, als sie in die römische Armee eintreten. Wer soll sich das denn bitte merken? Roms Militär war ein äußerst komplexes Gebilde, bei dem man schnell den Überblick verliert. Abhilfe schafft nun die neue Sonderausstellung in Manching, die die militärische Supermacht Rom auf anschauliche, unterhaltsame und interaktive Weise vorstellt.

Im 2. Jahrhundert n. Chr. erstreckte sich das Imperium Romanum von den gleißenden Wüsten Arabiens bis zu den nebligen Ufern der Donau – und darüber hinaus. Zur Sicherung und Erweiterung seines Machtbereichs bedurfte Rom einer perfekt organisierten, hart gedrillten und hochgerüsteten Streitkraft aus erfahrenen Berufssoldaten, die in Legionen und Hilfstruppen dienten.

In der Ausstellung dürfen sich kleine und große Archäologiefans auf zahlreiche Dioramen freuen, also szenisch arrangierte Landschaften im Miniaturformat. Sie werden von Hunderten, ja Tausenden winziger Zinnfiguren bevölkert. Allein das Modell einer Legion umfasst 5.400 Soldaten und 120 Pferde im Maßstab 1:72. Jede Figur wurde individuell bemalt, es finden sich 300 Typen mit 200 unterschiedlichen Schilddesigns. Klein, aber oho! Ergänzt werden die Modelle durch lebensgroße Zeichnungen römischer Soldaten aus der Feder des britischen Illustrators und Autors Graham Sumner. So können die Gäste den Militärs »auf Augenhöhe« begegnen, um deren Ausrüstungen und Rangabzeichen im Detail zu studieren. Hinzu kommen zahlreiche Repliken, die nach römischen Vorbildern erstellt wurden: Panzer, Helme, Schilde, Waffen, Feldzeichen und vieles mehr. Anders als bei originalen Funden, die meist hinter schützendem Vitrinenglas aufbewahrt werden, sind Anfassen und Ausprobieren ausdrücklich erwünscht!

Originalgetreue Repliken römischer Schilde. [Bildquelle: Mules of Marius, Foto: Thomas Kurtz]

Mehrere Stationen laden zum Mitmachen ein: Durch die geschickte Verteilung von Legionen kann man sein strategisches Talent demonstrieren, in voller Rüstung vor einer Fotowand posieren oder sich an einem hölzernen Übungspfahl mit Schwert und Schild beweisen. So lässt sich die Frage beantworten: »Habe ich das Zeug zum römischen Soldaten?«.

Die Sonderausstellung ist bis zum 6. November 2022 zu sehen. Sie ist täglich von Dienstag bis Freitag, 9:30 bis 16 Uhr, sowie am Wochenende und Feiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen finden Sie über die Internetadresse des Museums: www.museum-manching.de

Comentários


bottom of page