top of page

Frankreich: Serie „Die Kunst der Feder“ – Shakespeare

Im Rahmen der Serie „Die Kunst der Feder“ emittierte Frankreich im Dezember 2022 eine 20-Euro-Silber- und eine 50-Euro-Goldmünze auf den englischen Dramatiker, Schauspieler und Dichter William Shakespeare (1564–1616).


20 Euro. Silber 999/1000, Hochrelief, 31,10 g, 37 mm, Aufl.: 3000 in PP;

50 Euro. Gold 999/1000, 7,78 g, 22,00 mm, Aufl.: 500 in PP.

Künstler: L'atelier de Gravure; Münzstätte: Monnaie de Paris


Die motivgleichen Münzen zeigen auf ihren Rückseiten ein leicht nach links gewandtes Porträt Shakespeares als Collage, die auf sein umfangreiches literarisches Werk anspielt. So ist eine Hälfte des Gesichts ein Totenschädel als Verweis auf sein Drama „Hamlet“, mehrere Kronen und eine Narrenkappe erinnern an seine historischen Dramen und Komödien. Auf den Vorderseiten sehen wir eine Feder und lesen darüber Voltaires „Le mieux est l’ennemi du bien“, Dantes „Lasciate ogne speranza voi ch’intrate“, Shakespeares „To be or not to be: that is the question“ und Nietzsches „Was mich nicht umbringt, macht mich stärker“. Unter der Feder findet sich die Serienbezeichnung „L’art de la plume“, der Nominalwert und das Staatskürzel RF.

Commentaires


bottom of page