top of page

Aus privaten Sammlungen: Grafschaft Tirol, Joseph I. Doppeltaler, um 1710

Joseph I. wurde 1678 in Wien geboren und verstarb 1711 ebenda. Nach dem Tod seines Vaters Kaiser Leopold I. wurde er am 5. Mai 1705 römisch-deutscher König und Kaiser sowie König von Böhmen. Joseph I. war ein Barock-Herrscher par excellence. Trotz permanenten Geldmangels legte er größten Wert auf ein glänzendes Erscheinungsbild seines Hofes. Unter seinem Einfluss entstand bereits vor seinem Regierungsantritt das Schloss Schönbrunn als Gegnstück zum französischen Schloss Versailles. Grundsätzlich wurde seine kurze Regierungszeit vom Dualismus mit Frankreich bzw. dem Sonenkönig Ludwig XIV. bestimmt. Im Spanischen Erbfolgekrieg gegen Frankreich konnten die Heerführer Jospehs I., allen voran der berühmte Prinz Eugen von Savoyen, beachtliche Erfolge erzielen. 1711 starb Joseph I. jedoch an der damals in Österreich grassierenden Pockenepedimie. Im Zuge seines Todes konnte Österreich seine Interessen im Spanischen Erbfolgekrieg nicht weiter verfolgen.


Der gezeigte Doppeltaler wurde auf der Burg Hasegg in Hall (Tirol) für die Grafschaft Tirol (seit 1363 im Besitz der Habsburger) geprägt. Auf besagter Burg befand sich zwischen 1567 und 1808/09 eine der bedeutendsten Prägestätten der Habsburger. Seit 1975 ist die ehemalige Münzstätte als Museum begehbar. Neben zahlreichen dort geprägten Silbermünzen sind auch historische Prägewerkzeuge und -maschinen zu bewundern.

 

Objekttyp: Doppeltaler, um 1710 Sammlung: Frank Wieprecht

 
 

Land/Region: Habsburgische Erblande, Grafschaft Tirol

Münzstätte: Hall

Datierung: um 1710

Vorderseite: Kaiserbüste mit Perücke, Lorbeerkranz und Kürass nach rechts, in der Umschrift "IOSEPHUS·D:G:ROM:IMP:SE:AVG:HV:BO:REX·

Rückseite: Tiroler Adler, in der Umschrift "ARCHIDVX:AVST:DVX:BVR:COM:TYROLIS

Material: Silber

Größe: 46,85 mm

Gewicht: 57,65 g

Katalog: Davenport 1016. Moser/Tursky 813.

 

Til Horna

 

Wenn auch Sie ein besonderes Stück aus Ihrer Sammlung vorstellen möchten, dann schicken Sie einfach eine E-Mail an: info@muenzen-online.com.

Comments


bottom of page