• Sylvia Karges

Auktionshaus Felzmann verschiebt Herbstauktion auf den 1.-5. Dezember 2020

Aktualisiert: Nov 5


Wie das Auktionshaus Felzmann kurzfristig mitteilen musste, wird seine große Herbstauktion für Briefmarken und Münzen nicht wie geplant in der ersten Novemberwoche stattfinden. Der neue Auktionstermin wurde auf den 1.-5. Dezember 2020 verschoben. In der Pressemitteilung heißt es dazu:

Grund für die Absage sind die verschärften Regelungen der Corona-Schutzverordnung NRW, die seit dem 2. November 2020 in Kraft ist. „Unter den derzeitigen Bestimmungen war es uns leider nicht möglich, die Auktion wie geplant durchzuführen“, erklärt Ulrich Felzmann und führt weiter aus: „Wir bedauern, dass die Entscheidung vom Ordnungsamt so kurzfristig gefällt wurde. Wir werden aber das Beste daraus machen und freuen uns, die Auktion Anfang Dezember durchzuführen.“

Die Besichtigungswoche läuft noch bis zum 6. November. Weitere Besichtigungstermine können gern vereinbart werden. Alle Gebote behalten ihre Gültigkeit. Der Katalog bleibt online abrufbar und auch Gebote werden weiterhin entgegengenommen.

Nach derzeitigem Stand wird die Auktion Anfang Dezember dann auch mit einer begrenzten Anzahl an Bietern vor Ort stattfinden können. Das Auktionshaus behält es sich aber vor, im Falle von weiterhin verschärften Richtlinien für Veranstaltungen, die Auktion mit zwei Kommissionären vor Ort und live auf der Online-Plattform mit Live-Bidding durchzuführen.

#AuktionshausFelzmann #Auktion #Verschoben #Pandemie