• SK

San Marino: 70 Jahre Europarat


San Marino, 20 Euro 2019, „70 Jahre Europarat“, Au 900 fein, 6,451 g, 21 mm, Küstler: Antonella Napeolione und Kathrin Kuntner, Auflagenhöhe: 850 Exemplare in PP, Münzstätte Wien.

Die letzte Ausgabe innerhalb des Münzprogramms von San Marino für das Jahr 2019 bildet die nun erschienene 20-Euro-Goldmünze anlässlich des 70. Jahrestages des Europarates. 1949 also gegründet, hat der Europarat die Aufgabe, einen engeren Zusammenschluss unter seinen Mitgliedern zu verwirklichen, wie es im Artikel 1 der Satzung heißt. Der Europarat ist nicht zu verwechseln mit dem Europäischen Rat oder dem Rat der Europäischen Union. Dies sind Institutionen der EU. Der Europarat ist die älteste originär politische Organisation von europäischen Staaten, die im Nachkriegseuropa von der European Conference on Federation gegründet wurde, die wiederum vom 1948 gegründeten American Committee for a United Europe ins Leben gerufen wurde. Er befasst sich u. a. mit Menschenrechtsfragen, der Sicherung demokratischer Grundsätze und steht für rechtsstaatliche Grundprinzipien. Heute gehören dem Rat 47 Staaten an, 38 von ihnen sind Mitglied der Europäischen Union. Nur drei Staaten, der Vatikan, Weißrussland und der Kosovo, gehören ihm nicht an. San Marino trat dem Europarat am 16. November 1988 bei.

Die Rückseite der 20-Euro-Goldmünze zeigt einen weiblichen Kopf nach rechts mit hochgestecktem Haar, gekrönt mit den europäischen Sternen. Er präsentiert die römische Göttin Libertas, personifiziert somit die Freiheit und ehrt damit die Institution des Europarats. Die randläufige Aufschrift lautet CONSIGLIO D’EUROPA 1949-2019 und im Feld rechts ist das Nominal 20 / EURO zu finden.

Die Vorderseite zeigt das gekrönte Wappen San Marinos, flankiert von einem Lorbeer- und einem Eichenblattzweig. Darunter befindet sich ein mit LIBERTAS beschriftetes Band. Randläufig findet sich die Aufschrift REPUBLICA DE SAN MARINO.