• SK

Die MünzenRevue im Oktober


Dr. Albert und sein Team hat für Sie einmal mehr ein epochenübergreifendes numismatisches Highlight zusammengestellt: so befassen sich die Hauptartikel einerseits mit Triton (Kurt Michael Sonntag), dem griechischen Meeresgott mit Fischschwanz, mit weiteren Schatzsuchern, diesmal auf den Spuren von Robinson Crusoe (Dietmar Kreutzer) und andererseits mit dem Mittelalter im modernen Münzbild (Sebastian Steinbach), insbesondere der Schlacht von Agincourt (Battle of Agincourt), 1415. Dr. Albert beschäftigt sich in seinen Münzgeschichten mit Friedrich Ebert und der 5 Mark Prägung von 1975.

In einigen Vorberichten können Sie mehr über anstehende Auktionen erfahren, die Auktionssaison ist ja mittlerweile eröffnet!

In der Rubrik Welt der Münzen besucht Dr. Albert Kenia und stellt seine numismatische Geschichte vor. Außerdem gibt es Auszüge aus den Protokollen der Preisgerichtssitzungen zu den geplanten 20-EURO-Sondermünzen: „250. Geburtstag Ludwig van Beethoven“ (2020), „300. Geburtstag Freiherr von Münchhausen“ (2022) und „Grimms Märchen Hans im Glück“ (2023), es werden jeweils die dritt-, zweit- und erstplatzierten Motive vorgestellt.

In der Rubrik Wissenswertes werden die Leserinnen und Leser u. a. über „Das Jagdvergnügen des Landgrafen von Hessen-Darmstadt“, Ludwig VIII. (1691-1768), informiert, über die geheimen Fonds des Auswärtigen Amtes im Artikel „Plötzlich regnete es Gold…“ und Jürgen Weise präsentiert zwei bisher unedierte Münzen Herzog Bernhards von Sachsen-Meiningen (1649-1706): einem Silberdreier aus dem Jahr 1689 und einem Heller aus dem Jahr 1699.

Finden Sie wie immer die Rubriken Briefe aus Berlin, diesmal zum Thema Medaillenkunst, insbesondere der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst e.V., Neuheiten und Bewertungen. Viel Spaß beim Lesen!

Hier finden Sie eine Leseprobe der aktuellen MuenzenRevue.

Die MünzenRevue ist auch als ePaper erhältlich - hier finden Sie weitere Informationen.