• Admin

«Swiss Army Knife»


Aus Anlass des 100. Todestages von Messerschmiedepionier Karl Elsener lanciert die Eidgenössische Münzstätte Swissmint am 10. September 2018 die Silbermünze «Swiss Army Knife».

Im 19. Jahrhundert zählte die Schweiz zu den ärmsten Staaten Europas und die hohe Arbeitslosigkeit zwang viele Schweizer auszuwandern. Die Schaffung neuer Arbeitsplätze war daher mehr als willkommen. Mit dieser Absicht gründete im Jahre 1884 der in Schwyz geborene Karl Elsener (1860–1918) in Ibach eine Messerschmiedewerkstatt. Das Handwerk lernte er während seiner Lehre in Zug und der Gesellenzeit in Frankreich und Süddeutschland. Karl Elsener hatte die Idee, das bis dahin aus Deutschland bezogene Soldatenmesser in der Schweiz zu fertigen. Doch sein Betrieb war zu klein, um an Armeeaufträge zu gelangen. Daher gründete er 1891 den Schweizerischen Messerschmiedeverband mit dem Ziel, die Soldatenmesser für die Armee gemeinsam mit anderen Messerschmieden im Inland herzustellen. Noch im gleichen Jahr erfolgte die erste Lieferung. Damals hätte sich der Messerpionier wohl nie träumen lassen, dass daraus einmal ein weltbekanntes Unternehmen entstehen würde.

Das Soldatenmesser war zwar sehr robust, aber auch relativ schwer. Darum entwickelte Karl Elsener für die Offiziere ein leichteres und vor allem eleganteres Messer mit noch mehr Funktionen. Dieses neue Taschenmessermodell nannte er «Offiziers- und Sportmesser» und ließ es 1897 gesetzlich schützen. Im Gegensatz zum Soldatenmesser wurde das Offiziersmesser aber nicht zum offiziellen Ausrüstungsgegenstand der Armee. Seinem Erfolg tat dies keinen Abbruch.

Schweiz, 20 Franken 2018 «Swiss Army Knife», 835er Silber, 20 g, 32,80 mm