• infraserv

13. September 2018: 20 Euro Peter Behrens


Ausgabe der 20-Euro-Gedenkmünze zu Ehren von Peter Behrens am 13. September 2018

Peter Behrens (1868–1940), einer der bedeutendsten deutschen Industrie-Architekten, Maler und Designer, wurde vor 150 Jahren geboren. Die Bundesrepublik Deutschland würdigt den Pionier des Industriedesigns mit einer Gedenkmünze, die am Freitag, 7. September, erstmals präsentiert wurde. Für diesen Anlass gibt es keinen geeigneteren Veranstaltungsort als den weltberühmten Peter-Behrens-Bau im Industriepark Höchst – dieses Juwel der Industriearchitektur gilt als eines der wichtigsten Gebäude expressionistischer Baukunst. In der Ausstellungshalle dieses architektonischen Meisterwerks präsentierte Bettina Hagedorn, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium, die Münze: „Ich freue mich sehr, dass ich heute die 20-Euro-Gedenkmünze „150. Geburtstag Peter Behrens“ vorstellen darf, die ab dem 13. September 2018 ausgegeben wird. Damit ehrt die Bundesrepublik Deutschland einen der prägenden Künstler zu Beginn des 20. Jahrhunderts.“

Die Staassekretärin überreichte die ersten Münzen unter anderem an Till Behrens, den Enkel des Architekten, sowie Jürgen Vormann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Infraserv Höchst und somit Hausherr im Peter-Behrens-Bau. „Wir sind sehr stolz darauf, dass Infraserv Höchst Eigentümer dieses wunderschönen Gebäudes ist. Wir fühlen uns deshalb nicht nur der Erinnerung an Peter Behrens verpflichtet; durch die Wahrnehmung unserer Veranwortung für die Erhaltung dieses Gesamtkunstwerkes dokumentieren wir, dass wir die durch dieses Gebäude zum Ausdruck kommenden urspünglichen Behrens-Ideen der Modernität, Nachhaltigkeit und Fortschrittlichkeit bewahren und sie damit gleichzeitig als Richtschnur für die Weiterentwicklung des gesamten Industrieparks Höchst auch künftig zugrundelegen. Ich persönlich freue mich sehr, dass ich meinen Arbeitsplatz hier im Peter-Behrens-Bau habe und mich jeden Tag an der phantastischen Architektur erfreuen darf“, sagte Jürgen Vormann. Infraserv Höchst sehe das mit dem Gebäude verbundene kulturelle Erbe auch als Verpflichtung an, interessierten Besuchern die Besichtigung des Peter-Behrens-Baus zu ermöglichen und den Industriepark nachhaltig weiterzuentwickeln.

Eine Gedenkmünze erhielt Prof. Clause Pese. Der Kunsthistoriker und Oberkonservator im Ruhestand des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg ist ein anerkannter Behrens-Spezialist und hielt bei der Münzvorstellung den Festvortrag. Für ihn ist Peter Behrens ein Universalkünstler: „Peter Behrens war nicht nur der Pionier des modernen Industriedesigns und ein begabter Maler, sondern auch einer der großen deutschen Architekten.“

Die Münze wurde von der Künstlerin Anna Steinmann aus Berlin entworfen und zeigt den berühmten Architekten vor einer Abstraktion eines der von ihm konzipierten Industriebauwerke - der Turbinenhalle in Berlin.

Die Münzen in der Prägequalität Stempelglanz werden im September zum Nennwert (20 Euro) in den Verkehr gebracht. Die Ausgabe der Münzen in der Sammlerqualität Spiegelglanz erfolgt zu einem über dem Nennwert liegenden Verkaufspreis.

Staatssekretärin Bettina Hagedorn überreichte die von der Künstlerin Anna Steinmann (Zweite von links) gestaltete Gedenkmünze an Infraserv-Geschäftsführer Jürgen Vormann und Till Behrens (rechts), den Enkel von Peter Behrens. © 2018, Infraserv Höchst

Mit einer Gedenkmünze würdigt die Bundesregierung Peter Behrens.