• Admin

Standard-Nachschlagewerk für britische Münzen


Emma Howard (Hrsg.): Coins of England and the United Kingdom. Spink, 53. Auflage,
London 2018. Teilband 1: Pre-Decimal Issues. 540 S. farbig bebildert, 14,5 x 22,3 cm, Hardcover. Teilband 2: Decimal Issues. 228 S., farbig bebildert, 13,8 x 21,5 cm, Softcover. 30 £.

Vorzustellen ist „Coins of England and the United Kingdom“, das Standard-Nachschlagewerk für britische Münzen, das nun in der 53. Auflage vorliegt. Erfasst sind die Münzen der britischen Inseln von den frühesten Zeiten, als um 150 v. Chr. Münzen aus Nord-Gallien importiert wurden, bis hin zu den neuesten Neuemissionen der Royal Mint. Chronologisch nach Herrschern geordnet, werden innerhalb dieser Kapitel die Münzen nach Metallen, Nominalen und Typen (mit Varianten) erfasst. Unter Elisabeth II. werden die Dezimalprägungen von den Vordezimalprägungen getrennt und die Dezimalprägungen in einem separaten (zweiten) Band katalogisiert. Zu Beginn eines jeden Herrscherkapitels gibt es eine historisch-numismatische Einführung.

Die Geschichte des Katalogs ist selbst ein Stück britische Numismatikgeschichte. Erstmals erschien das Buch 1929 bei B. A. Seaby Ltd. und wurde bald zum Standardkatalog der Münzen von Großbritannien und Irland. Von 1929 bis zum Kriegsausbruch 1939 erschien etwa alle zwei Jahre eine neue Auflage, und so ging es ab 1945 auch wieder weiter. 1962 wurden die schottischen, irischen, anglo-gallischen und Münzen der Inseln aus dem Katalog genommen und separat veröffentlicht. Diese Ausgabe von 1962 war die erste einer neuen Serie, die dann jährlich bis 1976 veröffentlicht wurde. Es gab keine Auflage im Jahr 1977, während die Arbeit an einem stark überarbeiteten, neuen Format, der 16. Auflage, im Gange war und dies den Maßstab für die nächsten 20 Jahre setzte. Die erste Ausgabe von Spink war die 33. Auflage im Jahr 1997, die 42. Auflage brachte den Übergang zum Farbdruck.

Hauptsächlich für den Sammler gedacht, dient der Katalog auch als Handbuch für den Archäologen, Museumskurator und alle anderen, die eine Münze zu identifizieren haben und deren aktuellen Marktwert kennen möchten. Etliche Kapitel informieren über die Erhaltungen und Einstufungen der Münzen und über die Pflege oder geben Informationen über numismatische Vereine und Berufsverbände, es gibt eine Bibliographie und Erklärungen von numismatischen Begriffen und Übersetzungen von ausländischen und lateinischen Legenden auf britischen Münzen: Der Katalog ist wirklich das Handbuch für britische Münzen, kompakter und preiswerter geht es nicht.