• Wolfgang J. Mehlhausen

Gedenkprägung 1 Griwna – nicht als Rollenware verfügbar


Zur NUMISMATA 2016 in Berlin hatten viele Sammler gehofft, die neuen 1-Griwna-Stücke „20 Jahre Griwna-Währung“ zu ergattern, doch es gab sie nicht als Rollenware, lose und für wenig Geld. Wie unterdessen aus Kiew zu erfahren war, wird es diese Ausgabe überhaupt nicht als lose Beutel- oder Rollenware geben. Wer sie erwerben will, bekommt sie in den Kursmünzenserien oder einzeln in Verpackung. Die 1-Griwna-Stücke kosten dann 30 Griwna bei der Bank mit etwas Pappe und Plastik versehen. Wer „lose“ Münzen wünscht, um sie in das Album oder den Münzschrank zu legen, muß diese Bankverpackung „schlachten“ und die Münze entfernen.

Mit etwas Glück konnte man in Berlin schon eine der 2016er Kursmünzenserien bekommen, während man sie in der ukrainischen Provinz vergeblich suchte. Scheinbar werden diese Umlaufmünzensätze von Jahr zu Jahr besser, was Aussehen und Münzqualität angeht. In diesem Jahr gibt es wieder alle Stücke von 1 Kopeke bis 50 Kopeken, dazu die 1-Griwna-Umlaufmünze und die erwähnte Gedenkausgabe zu 1 Griwna. Die Münzen kann man für einwandfreie PP-Qualität halten. Bei den 5-Kopeken-Stücken scheinen außerdem Schrift und Wappen mattiert zu sein, die Hintergrundfläche ist spiegelblank, was bei den sogenannten „Proof-like“-Stücken nicht der Fall ist. Eingelegt sind die Münze in einer Hartplastik-Box, die wiederum von einer Pappschachtel umgeben ist.

#Münzen #Ukraine #Europa