top of page

Walter-Hävernick-Preis für 2022 ausgeschrieben


Zum mittlerweile elften Mal schreibt die Numismatische Kommission der Länder in der Bundesrepublik Deutschland den Walter-Hävernick-Preis aus. Er soll 2022 vergeben werden. Der Preis dient der Weiterentwicklung der numismatischen Forschung in Deutschland. Mit ihm soll die Drucklegung hervorragender wissenschaftlicher Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern gefördert werden, die das 35. Lebensjahr noch nicht wesentlich überschritten haben. Für den Preis in Frage kommen akademische Abschlussarbeiten wie Masterarbeiten, Promotions- und Habilitationsschriften oder vergleichbare Monographien, in denen sich mit numismatischen Themen auseinandergesetzt wird und die in deutscher, englischer oder französischer Sprache verfasst wurden.

Preisträger erhalten zum einen die Walter-Hävernick-Medaille und zum anderen ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Bewerbungen darum, die einen Lebenslauf, ein Publikationsverzeichnis und die zur Würdigung vorgeschlagene Arbeit umfassen müssen, sind bis zum 22. Dezember 2021 beim Vorsitzenden der Numismatischen Kommission, Prof. Dr. Bernhard Weisser, einzureichen. Die Adresse lautet: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin, Geschwister-Scholl-Straße 6, 10117 Berlin.

Weiterführende Informationen erhalten Sie über diesen Link.


Mirko Schöder

Comments


bottom of page