• -

Teutoburger Münzauktionen 122 und 133 vom 1. bis 4. Dezember 2020

In der Vorweihnachtszeit versteigern die Teutoburger in Ostwestfalen angesichts der pandemischen Entwicklungen wieder LIVE ONLINE.

Dies bedeutet, die Kunden dürfen, wie auch in den Mai-und Septemberauktionen zuvor, wieder nach Terminvereinbarung innerhalb der 4 Wochen vor Auktionstermin unter Einhaltung der Hygienebestimmungen vor Ort besichtigen und dann, wie gehabt, schriftlich, telefonisch oder live online mitbieten. Eine Saalbeteiligung ist aus genannten Gründen nicht vorgesehen.


Die 132. Auktion vom 1. bis 3. Dezember ist eine Universalauktion für Münzen, Medaillen, Orden und Ehrenzeichen, Militaria, Uhren, Schmuck und Kleinantiquitäten. Wie immer beginnt der Katalog mit dem Sonderteil China & Südostasien, gefolgt von Goldprägungen aus aller Welt mit einem Schwerpunkt bei den Reichsgoldmünzen sowie einer Auswahl Uhren und Schmuck aus Gold.

Nach einem kleinen Antikenbereich (mit Schwerpunkt römische Kaiserzeit) kommen die ausländischen Münzen und Medaillen zur Versteigerung (hier vor allem Skandinavien und Baltikum) sowie Habsburgische Erblande, Österreich und die altdeutschen Taler und Teilstücke mit schönen Serien u.a. von Brandenburg-Preußen und den westfälischen Gebieten.


Altdeutsche Münzen und Medaillen, Bayern, Maximilian II. Emanuel, 1679-1726. Reichstaler für die Niederlande 1713, Namur, als Herrscher der spanischen Niederlande. Geharnischtes Brustbild n.r. mit Allongeperücke und umgelegtem Mantel / gekröntes, ovales Wappen mit aufgelegtem Mittelschild und umgelegter Kette des Ordens vom Goldenen Vlies. Dav. 1276; Delm. 368 (R3); Hahn 221; Vanhoudt 777 (R3). Hahn 221. Davenport 1276. Delmonte 368 (R3). Vanhoudt 777 (R3). vorzüglich/Stempelglanz, Prachtexemplar mit feiner Tönung, äußerst selten. 12.500 Euro
Ausländische Münzen und Medaillen, Frankreich-Lothringen, Karl III. (1545–1608). Reichstaler 1603, Nancy. Geharnischtes Brustbild n.l. mit Bart, am Armabschnitt die Jahreszahl / behelmtes Wappen auf gekröntem Hermelinmantel, oben gekrönter Adler, zu den Seiten je ein gekrönter Greif. 28,67 g. de Saulcy XXIV/3. Davenport 6901. vorzüglich, herrliche Patina, sehr selten. 5.000 Euro

Nach den thematischen Medaillen ist der moderne deutsche Bereich ab 1871 nach Jaeger dran mit fast vollständigen Serien der Reichssilbermünzen, Weimar und Drittes Reich, einer wichtigen Sammlung Proben der DDR usw. Den Abschluss der Münzabteilung bilden wiederum die Lots und Sammlungen mit zahlreichen sehenswerten Posten zum Durchstöbern für die „Schatzsucher“ Kunden. Die 132. Auktion endet mit diversen Ehrenzeichen, Blankwaffen, Uhren und gemischten Antiquitätenpositionen.


Münzen der Deutschen Demokratischen Republik, Gedenkmünzen der DDR, 20 Mark 1969, Goethe. Auflage laut Jaeger nur wenige Ex. Jaeger 1525.Polierte Platte, von größter Seltenheit. 7.500 Euro
Münzen der Deutschen Demokratischen Republik, Gedenkmünzen der DDR, 10 Mark Weltraumflug 1978 A, Materialprobe in Silber. 16,92 g. Auflage nur 16 Ex. Jaeger 1568 S. Polierte Platte, in Kapsel, nur min. berührt, von größter Seltenheit. 5.000 Euro
Münzen der Deutschen Demokratischen Republik, Gedenkmünzen der DDR. Rarität: 20 Mark 1975, Bachprobe mit vertieftem Notenzitat in PP. Erhabene Fläche mattiert. Auflage nach Jaeger nur 4 Ex. Jaeger 1555 P (PP) Polierte Platte, original verplombt, von größter Seltenheit. 10.000 Euro
Reichsgoldmünzen, Bayern, Ludwig III. (1913–1918), 20 Mark 1914 D. Jaeger 202. vorzüglich/Stempelglanz, Prachtexemplar. 6.000 Euro
Reichsgoldmünzen, Reuß, Jüngere Linie, Heinrich XIV. (1867–1913). 20 Reichsmark 1881 A. Jaeger 256. Vorzüglich/Stempelglanz, kl. Kratzer. 5.000 Euro

Die 133. Auktion am 4. Dezember ist erneut ein Sonderkatalog für Banknoten und Briefmarken.

Hier finden Sie neben äußerst seltenen altdeutschen Scheinen und Scheinen nach Rosenberg auch viele alte ausländische Banknoten und große Serien Notgeldscheine. Bei den Briefmarken überwiegen die Großposten und Nachlässe, die einiges an Fantasie offenhalten.


Banknoten, Die deutschen Banknoten ab 1871 nach Rosenberg, Westliche Besatzungszonen und BRD, ab 1948. 50 Deutsche Mark o.D. (ausgegeben ab August 1948 in geringer Zahl). Kennbuchstabe D, Serie A. Rosenberg 248a. Grabowski WBZ-10a.I, äußerst selten. 5.000 Euro
Banknoten, Altdeutschland, Mecklenburg-Schwerin, 20 Thaler der Rostocker Bank 1.7.1850. Grabowski/Kranz 188. Pick A166. IV, kl. Fehlstelle und kl. Einrisse, von größter Seltenheit. In den letzten Jahren kein Vorkommen auf Auktionen oder im Handel. 10.000 Euro

Teutoburger Münzauktion GmbH Brinkstraße 9 33829 Borgholzhausen

Telefon: 05425/930050

E-Mail: info@teutoburger-muenzauktion.de

www.teutoburger-muenzauktion.de